Kreis Ludwigsburg: Bei der Polizei sind seit Samstag im Kreis Ludwigsburg mehrere Einbrüche und Diebstähle gemeldet worden.

In Kornwestheim drang ein unbekannter Einbrecher am Montag zwischen 8.30 Uhr und 21.15 Uhr über ein angrenzendes Grundstück in den Garten eines Wohnhauses in der Weimarstraße ein. Indem er ein Fenster aufhebelte, gelangte er in das Haus und durchwühlte dort mehrere Schubladen. Dabei erbeutete er Schmuck im Gesamtwert von rund 3500 Euro. Anschließend flüchtete er über die Terrassentür. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07154/1313-0 entgegen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag hebelte ein Langfinger in der Hallweilstraße in Freiberg am Neckar eine Terrassentür auf und verschaffte sich so Zugang. Während er sämtliche Räume nach Stehlenswertem durchsuchte, stieß er auf eine Schatulle mit Schmuck. Diesen stahl er und machte sich außerdem an einer Geldkassette zu schaffen. Den Wert des Diebesguts konnte die Polizei noch nicht beziffern. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07144/900-0 entgegen.

In Schwieberdingen brach ein Unbekannter zwischen Samstag, 12 Uhr, und Montag, 11.45 Uhr, in ein Wohnhaus in der Straße Im Zollstöckle ein. Auch er verschaffte sich Zugang, indem er ein Fenster aufhebelte. Auf seinem Beutezug fielen ihm eine Geldkassette mit Bargeld, Schmuck, ein Mobiltelefon, eine Digitalkamera sowie mehrere Zigarren in die Hände. Insgesamt hat das Diebesgut einen Wert von rund 2000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 800 Euro angegeben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07150/31245 bei der Polizei zu melden. 

Leichtes Spiel hatten Langfinger in Murr. Dort verschafften sich die oder der Einbrecher am Montag zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr über eine unverschlossene Terrassentür Zugang zu einem Zimmer eines Pflegeheims in der Beethovenstraße. Der oder die Unbekannten erbeuteten Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von etwa 1800 Euro. Hinweise erbittet sich die Polizei unter der Telefonnummer 07144/82306-0.

Wie die Polizei berichtete, wollte die 37-jährige Mutter der Kleinen mit einem Fiat Punto vom Marktplatz im Magstadter Zentrum nach rechts in die Maichinger Straße abbiegen. Da ihr von dort in dem Moment ein Auto entgegen kam, musste sie gleich wieder abbremsen. Ein nachfolgender 82-jähriger Golffahrer erkannte die haltende Frau zu spät und krachte mit voller Wucht von hinten in den Punto. Durch den heftigen Aufprall wurde die neunjährige Tochter so unglücklich verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

An beiden Autos entstand ein geschätzter Sachschaden von 5500 Euro.

Böblingen: Falschfahrer von Polizeipensionär gestoppt

Böblingen: Noch glimpflich verlaufen ist am Dienstag die Irrfahrt eines 46-jährigen Autofahrers am Ortsende von Böblingen.

Wie die Polizei mitteilte, war der Geschäftsmann aus dem Landkreis Emmendingen gegen 13.30 Uhr an der Anschlussstelle Böblingen-Ost versehentlich in falscher Richtung auf die Autobahn 81 aufgefahren. Offenbar durch sein Navi irritiert, hatte der Mann, der mit seinem VW Touran eigenen Angaben zufolge rund 80.000 Kilometer im Jahr zurücklegt, die Zufahrt an der Kreuzung am Böblinger Thermalbad verwechselt. Nach einigen hundert Metern auf der falschen Seite stieß er fast mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. 

Nachdem er erkannt hatte, dass er in falscher Richtung unterwegs war, wendete der 46-Jährige. Doch einfach davonfahren konnte er nicht. Denn in dem Auto, das er gefährdet hatte, saß ein pensionierter Polizeibeamter. Dieser stellte den Mann auf einem nahe gelegenen Parkplatz. Wenige Minuten später beichtete der Falschfahrer sein Fehlverhalten einer Streife der Autobahnpolizei.

Dennoch erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, was im Falle einer Verurteilung auch den Verlust des Führerscheins und eine Geldstrafe nach sich ziehen kann.

Filderstadt: Falscher Monteur bestiehlt 87-Jährigen

Filderstadt: Ein Trickdieb hat sich am Montagvormittag in Filderstadt (Kreis Esslingen) als Monteur ausgegeben und einen Rentner bestohlen.

Wie die Polizei mitteilte, klingelte der etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann gegen 11.30 Uhr an der Haustür des 87-Jährigen in Bernhausen. Er gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und behauptete, es habe in der Nähe einen Wasserrohrbruch gegeben. Darum müsse er nun den Wasserdruck in der Wohnung des Rentners überprüfen und der 87-Jährige müsse in den Keller, um ihm von dort aus bei der angeblichen Überprüfung zu unterstützen.

Nachdem der Betrüger wieder gegangen war, stellte der 87-Jährige fest, dass ihm etwa 130 Euro Bargeld aus einer Schublade fehlten. Der Verdächtige soll etwa 1,75 Meter groß und vollschlank sein. Er soll hochdeutsch gesprochen haben und mit einer dunklen Jacke sowie einer dunklen Hose mit hellen Längsstreifen bekleidet gewesen sein.

Neuhausen a. d. F.: Ampelfehler kostet 58.000 Euro

Neuhausen auf den Fildern: Am Dienstagmorgen hat ein 21-Jähriger in Neuhausen (Kreis Esslingen) eine rote Ampel überfahren und einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht.

Wie die Polizei berichtete, war der junge Mann gegen 10.20 Uhr mit seinem VW auf der Esslinger Straße von Neuhausen kommend in Richtung Anschlussstelle A 8 unterwegs. An der Kapellenkreuzung übersah er, dass die Ampel rot zeigte und fuhr auf die Kreuzung. Dort krachte er mit dem Mercedes einer 68-Jährigen zusammen, die bei Grün aus Richtung Denkendorfer Straße kam. Durch den Aufprall kippte der VW auf die Seite und rollte auf zwei Rädern weiter. Dann prallte das Auto gegen den VW Touran eines 57-Jährigen, der aus Richtung der Autobahn kommend an der roten Ampel wartete.

Schließlich kam der VW des 21-Jährigen auf dem Dach zum Liegen. Der junge Mann konnte sich leicht verletzt aus seinem Auto befreien. Auch die Mercedesfahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 58.000 Euro.

Fellbach: Unbekannter lässt Zwerghasen mitgehen

Fellbach: Bereits zum dritten Mal sind Ende Oktober bei der Polizei in Fellbach-Schmiden (Rems-Murr-Kreis) gestohlene Zwerghasen gemeldet worden.

Wie die Beamten jetzt berichteten, wurden seit August in nahezu regelmäßigen Abständen von etwa sechs Wochen im Wohngebiet links der Remstalstraße immer wieder Zwerghasen gestohlen. Die Polizei vermutet, dass es sich bei dem Dieb um jemanden handelt, der die Hasen als Lebendfutter an eine Schlange oder ein Reptil verfüttert.

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 0711/9519130 entgegen.

Backnang: Bombendrohung entpuppt sich als Ente

Backnang: Eine bislang unbekannte Frau hat am Dienstagmorgen gegen 9.36 Uhr in Backnang (Rems-Murr-Kreis) bei der Polizei angerufen und behauptet, dass sich im Backnanger Amtsgericht eine Bombe befände. Wie die Polizei mitteilte, legte die Frau danach einfach auf.

Mehrere Streifenbesatzungen, unterstützt durch Polizeihunde, räumten und durchsuchten anschließend das Amtsgericht. Eine Bombe konnte jedoch nicht gefunden werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Anruferin muss laut den Beamten nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Winnenden: 47-Jährige fährt wiederholt ohne Führerschein

Winnenden: Am Montagnachmittag hat die Polizei in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) das Auto einer Frau beschlagnahmt, die wiederholt ohne Führerschein unterwegs war.

Wie die Polizei berichtete, fiel die 47-Jährige bei einer Kontrolle in der Ringstraße auf, weil sie keinen Führerschein hatte. Es stellte sich heraus, dass der Frau dieser schon entzogen worden war. Mittlerweile war die uneinsichtige Frau aber bereits drei mal wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt worden. Um weitere Fahrten zu verhindern, beschlagnahmte die Polizei nun den Wagen der 47-Jährigen.

Korntal-Münchingen: Unfall mit hohem Schaden im Berufsverkehr

Korntal-Münchingen: Am Dienstag hat sich auf der Autobahn 81 bei Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) ein Unfall ereignet, der einen Sachschaden in Höhe von rund 22.000 Euro forderte.

Wie die Polizei berichtete, war der 24-jährige Fahrer eines VW-Transporters gegen 8.30 Uhr auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs, als er plötzlich bremsen musste, weil sich der Verkehr vor ihm staute. Vermutlich weil ein nachfolgender, 63-jähriger BMW-Fahrer dies zu spät bemerkte, bremste er und wich nach links aus, wobei er den VW am Heck streifte.

Auf dem linken Fahrstreifen war in dem Moment ein 33-jähriger Golffahrer unterwegs, der wiederum dem BMW ausweichen musste, um nicht gerammt zu werden. Er lenkte seinen Wagen in die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Im morgendlichen Verkehr bildete sich ein Rückstau von bis zu vier Kilometern.

Möglingen: Trickdieb täuscht Rentnerpärchen

Möglingen: Die Hilfsbereitschaft eines Ehepaars hat am Dienstag ein Mann in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) ausgenutzt und die Rentner um Geld betrogen.

Wie die Polizei mitteilte, trat der unbekannte Dieb gegen 9 Uhr an das Ehepaar heran, das gerade an einer Haltestelle in der Hohenzollernstraße auf den Bus wartete. Er bat die Senioren, ihm eine Zwei-Euro-Münze zum Telefonieren zu wechseln. Dabei gab er der Dame die Münze, ihr Mann zückte daraufhin seinen Geldbeutel. Während die Frau in der Börse kleinere Münzen suchte, griff plötzlich der Langfinger ebenfalls hinein. Die Eheleute protestierten, doch der Mann entfernte sich schon schnellen Schrittes und ging in Richtung Hohenstaufenstraße davon.

Sofort merkte das Paar, dass der Dieb aus dem Scheinfach über 100 Euro gestohlen hatte, doch sie konnten den Mann auch nach einer Verfolgung nicht mehr stellen.

Bei dem Mann soll es sich um einen etwa 30-jährigen Südländer mit gepflegtem Erscheinungsbild handeln. Er soll ungefähr 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein und schwarzes, kurzes Haar haben. Bekleidet sei er mit einem blauen, glänzenden Blouson und einer blauen Hose gewesen sein. Der Mann soll gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Die Polizei erbittet sich Hinweise unter der Telefonnummer 07141/481291.

Kreis Ludwigsburg: Einbrecher machen zum Teil fette Beute

Kreis Ludwigsburg: Bei der Polizei sind seit Samstag im Kreis Ludwigsburg mehrere Einbrüche und Diebstähle gemeldet worden.

In Kornwestheim drang ein unbekannter Einbrecher am Montag zwischen 8.30 Uhr und 21.15 Uhr über ein angrenzendes Grundstück in den Garten eines Wohnhauses in der Weimarstraße ein. Indem er ein Fenster aufhebelte, gelangte er in das Haus und durchwühlte dort mehrere Schubladen. Dabei erbeutete er Schmuck im Gesamtwert von rund 3500 Euro. Anschließend flüchtete er über die Terrassentür. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07154/1313-0 entgegen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag hebelte ein Langfinger in der Hallweilstraße in Freiberg am Neckar eine Terrassentür auf und verschaffte sich so Zugang. Während er sämtliche Räume nach Stehlenswertem durchsuchte, stieß er auf eine Schatulle mit Schmuck. Diesen stahl er und machte sich außerdem an einer Geldkassette zu schaffen. Den Wert des Diebesguts konnte die Polizei noch nicht beziffern. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07144/900-0 entgegen.

In Schwieberdingen brach ein Unbekannter zwischen Samstag, 12 Uhr, und Montag, 11.45 Uhr, in ein Wohnhaus in der Straße Im Zollstöckle ein. Auch er verschaffte sich Zugang, indem er ein Fenster aufhebelte. Auf seinem Beutezug fielen ihm eine Geldkassette mit Bargeld, Schmuck, ein Mobiltelefon, eine Digitalkamera sowie mehrere Zigarren in die Hände. Insgesamt hat das Diebesgut einen Wert von rund 2000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 800 Euro angegeben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07150/31245 bei der Polizei zu melden. 

Leichtes Spiel hatten Langfinger in Murr. Dort verschafften sich die oder der Einbrecher am Montag zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr über eine unverschlossene Terrassentür Zugang zu einem Zimmer eines Pflegeheims in der Beethovenstraße. Der oder die Unbekannten erbeuteten Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von etwa 1800 Euro. Hinweise erbittet sich die Polizei unter der Telefonnummer 07144/82306-0.