Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Passant in der Hausener Wand ein Licht gesehen, es als alpines Notsignal gedeutet und die Polizei alarmiert. Die Helfer entdeckten in der Wand Bergkletterer, mit denen jedoch kein Kontakt aufgenommen werden konnte. Ein Polizeihubschrauber flog deshalb vorbei und sah, dass niemand in Not war. Nachdem die Kletterer aus der Wand kamen, stellte sich der heraus, dass eine nach hinten hängende Stirnlampe sich versehentlich eingeschaltet hatte.