Blaulicht aus der Region Stuttgart Kuriose Polizeimeldungen aus dem April

Ein kleines Lämmchen hat ein Fußgänger in Geislingen aus der Fils gerettet (Symbolbild). Foto: dpa/Symbolbild
Ein kleines Lämmchen hat ein Fußgänger in Geislingen aus der Fils gerettet (Symbolbild). Foto: dpa/Symbolbild

Auch im April hat der Polizeibericht für Stuttgart und die Region wieder die eine oder andere kuriose Meldung zu bieten. Wir haben sie für Sie gesammelt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Auch im April hat der Polizeibericht für Stuttgart und die Region wieder die eine oder andere kuriose Meldungen zu bieten. Wir haben sie für Sie gesammelt.

Stuttgart - Im Ostermonat April ein Lämmchen zu retten, das ist schon was. Ein Fußgänger hat genau das am 7. April in Geislingen (Kreis Göppingen) gemacht. Das kleine Lamm war in die Fils gerutscht und konnte sich nicht mehr selbst befreien. In Backnang (Rems-Murr-Kreis) hat die Polizei einen 67-jährigen Autofahrer nicht einmal, nicht zweimal und auch nicht dreimal, sondern ganze viermal betrunken am Steuer erwischt. Er muss nun eine Weile ohne Auto auskommen, denn die Beamten haben es beschlagnahmt. Ein anderer Verkehrsteilnehmer in Esslingen hatte ein so dringendes Bedürfnis, dass er einfach eine rote Ampel überfuhr - zu seinem Pech genau vor den Augen der Polizei. Diese und weitere kuriose Polizeimeldungen aus dem April haben wir hier für Sie gesammelt.

Kuriose Meldungen der Polizei aus den vergangenen Monaten finden Sie hier:




Unsere Empfehlung für Sie