Fehlt nur noch, dass er auch fliegen kann: Umgebaut, absenkbar und alles andere als verkehrssicher ist der Mercedes 220 CDI, den die Polizei am Flughafen Stuttgart aus dem Verkehr gezogen hat.

Leinfelden-Echterdingen: Am Flughafen Stuttgart in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) hat die Polizei am Donnerstagnachmittag einen Mercedes 220 CDI aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Verkehrskontrolle an der Zufahrt zu den Terminals hielten die Beamten den Wagen an und trauten ihren Augen kaum.

Laut Polizei waren die umlackierten Heckleuchten, der fehlende Innenkotflügel und die unzulässige Abgasanlage noch die geringsten Abweichungen vom Originalzustand. Viel gravierender waren der Umbau von Federlager und der Einbau eines Luftfahrwerkes, mit dem der 29-jährige Fahrzeughalter aus dem Kreis Heilbronn das Auto bis auf den Boden absenken konnte. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Esslingen wurde das Fahrzeug mit sofortiger Wirkung stillgelegt, ein Sachverständiger muss sich nun den Wagen ansehen. Den 29-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Fahrens trotz erloschener Betriebserlaubnis.