Blaulicht aus der Region Stuttgart Vor der Polizei davongerast

Ein 28-Jähriger flüchtet am Dienstag in Ludwigsburg vor der Polizei. Foto: dpa/Symbolbild
Ein 28-Jähriger flüchtet am Dienstag in Ludwigsburg vor der Polizei. Foto: dpa/Symbolbild

Ein Mann in einem zum Wohnmobil umgebauten Auto hält die Polizei in Ludwigsburg in Atem. Er liefert sich eine wilde Verfolgungsjagd mit den Beamten – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Eine wilde Verfolgungsjagd hat die Polizei am späten Dienstagabend in Ludwigsburg beschäftigt.

Wie die Beamten mitteilen, jagte ein 28-Jähriger kurz vor 23.30 Uhr mit einem zum Wohnmobil umgebauten VW unter Missachtung sämtlicher roter Ampeln und Vorfahrtsregeln durch die Stadt – und wurde schließlich kurz vor Mitternacht gefasst.

Zunächst sollte der junge Mann kontrolliert werden, nachdem er eine rote Ampel an der Heilbronner Straße missachtet hatte. Doch statt anzuhalten, gab der Mann Gas. Er flüchtete über die Schlossstraße in Richtung Wilhelmstraße, wo er plötzlich den Fahrstreifen wechselte, um doch durch den dortigen Tunnel zu fahren. Dabei gefährdete er einen bislang unbekannten Autofahrer. Nachdem er in mehreren Einbahnstraßen gegen die Fahrtrichtung unterwegs war, sauste er über die Gänsfuß- und Talallee in die August-Bebel-Straße.

Um ihn zu stoppen, hatten Polizisten dort quer zur Fahrbahn einen Streifenwagen abgestellt. Als der Flüchtige dem Wagen ungebremst entgegenraste, machten die Beamten den Weg allerdings frei, um eine Kollision zu verhindern. Die Jagd endete für den Verkehrs-Rowdy zu guter Letzt im Graben zwischen der Heinkelstraße und dem dortigen Parkplatz. Nachdem er noch zu Fuß geflüchtet war und sich an der Autobahn versteckt hatte, konnte ihn die Polizei gegen Mitternacht festnehmen.

Es stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat und eine geringe Menge Marihuana im Auto hatte. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei weiteres Rauschgift sowie Cannabispflanzen und mehrere Tausend Euro. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen verschiedener Verstöße ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen der Verfolgungsjagd, sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie