Fellbach – Die Feuerwehr ist am Samstagmorgen zu einem Fahrzeugbrand bei Fellbach (Rems-Murr-Kreis) ausgerückt. Der Mercedes eines 49-jährigen Autofahrers hatte laut Polizei auf der B14 in Richtung Backnang bemerkt, dass sich Rauch entwickelte im Bereich des rechten Vorderreifens. Auch andere Verkehrsteilnehmer haben ihn demnach per Hupe und Lichtzeichen darauf aufmerksam gemacht. An der Anschlussstelle Fellbach-Süd habe er die Bundesstraße verlassen und die Motorhaube geöffnet, um nachzusehen. Kurz darauf sei das Fahrzeug in Flammen gestanden und völlig ausgebrannt.

Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeug und der Fahrbahn von insgesamt rund 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Anschlussstelle war für knapp zwei Stunden gesperrt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Fellbach Waiblingen Unfall