Weil eine 23-jährige Prostituierte nicht ungeschützt mit ihm verkehren will, wird ein 38-Jähriger am Samstagabend in Stuttgart-Mitte aggressiv und fordert sein Geld zurück. Er will mit einem Barhocker auf die Frau losgehen - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Am späten Samstagabend ist es in einem Bordell in Stuttgart-Mitte zu einem Streit gekommen. Die Polizei musste einschreiten.

Wie die Polizei meldet, hielt sich ein 38-Jähriger in dem Freudenhaus in der Straße Bebenhäuser Hof auf und einigte sich gegen 23.30 Uhr mit einer 23 Jahre alten Prostituierten auf oralen Verkehr mit Kondom zu einem Preis von 30 Euro. Gemeinsam begab man sich auf ein Zimmer und die Prostituierte machte sich ans Werk, als der Freier plötzlich ungeschützten Verkehr verlangte. Darauf wollte sich die 23-Jährige allerdings nicht einlassen, worauf der 38-Jährige sein Geld zurückforderte.

Als die 23-Jährige sich weigerte, das Geld zurückzugeben, soll der Mann einen Barhocker geschnappt und gedroht haben, damit zuzuschlagen, sollte er sein Geld nicht wiederbekommen.

Eine zu Hilfe geeilte 66-Jährige ließ sich von dem 38-Jährigen nicht einschüchtern und verhinderte, dass er sich das Geld aus einem Schrank nehmen konnte.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Mann im Zimmer widerstandlos fest. Nach einer Anzeigenaufnahme wegen versuchten Raubes wurde er wieder entlassen.

S-Mitte: Autoknacker erbeuten zehntausende Euro

Stuttgart-Mitte: Unbekannte Autoknacker haben in der Nacht zum Sonntag in Stuttgart-Mitte mehrere zehntausend Euro erbeutet.

Wie die Polizei berichtet, schlugen die Täter zwischen 2 Uhr und 2.40 Uhr eine Scheibe eines Skodas ein, der am Schlossplatz geparkt war. Von der Rückbank stahlen sie eine Geldmappe mit mehreren zehntausend Euro Inhalt.

Zeugen hatten zuvor zwei verdächtige Männer beobachtet, die sie wie folgt beschrieben: Einer der beiden ist etwa 40 bis 50 Jahre alt und korpulent. Er hat eine Glatze und war zur Tatzeit mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet. Der andere ist zirka 30 Jahre alt und zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß. Er ist schlank, hat kurzes schwarzes Haar und trug zur Tatzeit ein buntes Hemd. Beide Männer könnten südosteuropäischer Herkunft sein.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 zu melden.

S-Mitte: Polizistin ins Gesicht geschlagen

Stuttgart-Mitte: Eine 47 Jahre alte Frau soll am Sonntagnachmittag in Stuttgart-Mitte einer Polizistin ins Gesicht geschlagen haben.

Wie die Polizei meldet, parkte die Frau gegen 16.30 Uhr mit ihrem GMC auf einem Parkplatz in der Nesenbachstraße ein, der für Einsatzfahrzeuge der Polizei reserviert ist. Eine 48-jährige Polizistin forderte die Frau deshalb auf, wegzufahren. Die Tatverdächtige stieg aus und erklärte, das Halteverbot interessiere sie nicht. Als die Beamtin aus ihrem zivilen Dienstfahrzeug ausstieg und die Frau nochmals aufforderte wegzufahren, soll die 47-Jährige der Polizistin ins Gesicht geschlagen haben.

Ein hinzugeeilter Polizist überwältigte die Verdächtige und nahm sie vorläufig fest. Rettungskräfte brachten die Beamtin zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Tatverdächtige muss nun mit Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte rechnen.

S-Mitte: 26-Jährigen mit Flasche verletzt

Stuttgart-Mitte: Ein 26 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Sonntag bei einem Streit in Stuttgart-Mitte schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 2.50 Uhr vor einem Lokal in der Paulinenstraße aus bisher unbekannten Gründen mit mehreren Personen in Streit geraten. Während dieser Streitigkeiten wurde der 26-Jährige von einer Flasche am Auge getroffen und schwer verletzt.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.

S-Mitte: Mutmaßlicher Dealer buddelt Loch im Rasen

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben am Freitagnachmittag in Stuttgart-Mitte einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen.

Wie die Polizei meldet, beobachteten Zivilbeamte gegen 14.40 Uhr den 22 Jahre alten Mann dabei, wie er im Rasen des Schlossgartens ein kleines Loch buddelte und darin mehrere Tütchen verstaute. Als die Polizisten den Verdächtigen kontrollierten, fanden sie in dem sogenannten "Bunker" im Rasen mehrere Gramm verkaufsfertig verpacktes Marihuana.

Der 22-Jährige kam in Untersuchungshaft.

S-Mitte: Rückwärts gegen Auto geprallt

Stuttgart-Mitte: Ein Lastwagenfahrer ist am Montagmorgen in Stuttgart-Mitte mit einem Skoda zusammengestoßen.

Wie die Polizei berichtet, war der 47-Jährige gegen 8.30 Uhr vom Rotebühlplatz kommend in die Rotebühlstraße gefahren und wollte dort in einer Einfahrt wenden. Beim Rückwärtsfahren übersah er allerdings den Skoda eines 42- Jährigen, der auf der Rotebühlstraße in Richtung Rotebühlplatz fuhr.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Autofahrer leicht verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Der Skoda musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro.

S-Mitte: Taschendiebe schlagen acht Mal zu

Stuttgart-Mitte: Insgesamt acht Mal haben unbekannte Taschendiebe am Freitag und Samstag in der Stuttgarter Innenstadt zugeschlagen.

Wie die Polizei meldet, zog ein Unbekannter gegen 23 Uhr einer 41- jährigen Frau in der Königstraße ihr Smartphone im Wert von 200 Euro aus der Jackentasche. Das Opfer konnte den Täter wie folgt beschreiben: 45 bis 55 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, blaue Augen, dunkelblondes Haar und ungepflegt. Er hatte ein beiges Kurzarmhemd, eine beige Jeans und Sportschuhe an. Die anderen Opfer bemerkten die Diebstähle erst später und konnten keine Täterbeschreibungen abgeben.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 entgegen.

S-Ost: In Gaststätte eingebrochen

Stuttgart-Ost: Unbekannte sind am frühen Samstagmorgen in Stuttgart-Ost in ein Lokal eingebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, brachen die Täter gegen 4.20 Uhr eine Fluchttür der Gaststätte in der Ostendstraße auf und gelangten so ins Innere. Aus einer Schublade stahlen sie mehrere hundert Euro. Außerdem brachen sie einen Spielautomaten auf, in dem sich allerdings kein Geld befand.