Um zwei flüchtige Einbrecher zu schnappen, setzt die Polizei am Freitagabend in Stuttgart-Nord auch einen Hubschrauber ein. Einen der Verdächtigen stellen die Beamten. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stadtgebiet Stuttgart: Rund ein Dutzend Wohnungseinbrüche sind der Polizei am vergangenen Wochenende im Stuttgarter Stadtgebiet angezeigt worden.

Wie die Polizei berichtet, drangen Unbekannte dabei in Stuttgart-Nord, in Stuttgart-Feuerbach und Stuttgart-Weilimdorf sowie in Stuttgart-Degerloch und Stuttgart-Untertürkheim in Häuser ein.

In einem Fall konnten die Beamten einen mutmaßlichen Täter festnehmen. Am Freitagabend gegen 21 Uhr soll der sich zusammen mit einem Komplizen Zugang zu einer Wohnung in der Wilhelm-Blos-Straße in Stuttgart-Nord verschafft haben. Dabei wurden die Einbrecher allerdings vom heimkehrenden Wohnungsinhaber überrascht und flüchteten.

Die gerufene Polizei fahndete nach den Flüchtigen und setzte unter anderem einen Polizeihubschrauber ein. Kurz darauf nahmen die Emittler in der Nähe einen 39-jährigen Verdächtigen fest. Er hatte sich in der Heilbronner Straße unter einem Balkon versteckt. Bei dem Verdächtigen fanden die Polizisten das mutmaßlich gestohlene Bargeld aus der Wohnung und Einbruchswerkzeug.

Der Mann kam in U-Haft.

S-Zuffenhausen: Auto geht in Flammen auf

Stuttgart-Zuffenhausen: Vermutlich durch einen technischen Defekt ist am Montag in Stuttgart-Zuffenhausen ein Auto in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei meldet, bemerkte der 49-jährige Besitzer des Citroen bereits auf der Autobahn einen leichten Brandgeruch. Als der immer intensiver wurde, stellte der Mann seinen Wagen an der Ecke Schwieberdinger Straße/Wattstraße ab und sah, dass aus dem Motorraum bereits Flammen schlugen.

Der alarmierten Feuerwehr gelang es, den Brand rasch zu löschen. An dem Citroen entstand Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Stadtgebiet Stuttgart: Dem Taxifahrer das Smartphone gestohlen

Stadtgebiet Stuttgart: Einem Taxifahrer ist im Stuttgarter Stadtgebiet am Samstagmorgen das Smartphone gestohlen worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 44-jährige Taxifahrer sein Smartphone während den Kundenfahrten zwischen 6.30 Uhr und 7 Uhr auf einer Ablage im Auto liegen gehabt. Nach zwei Fahrten suchte er vergeblich das Gerät. Es war vermutlich von einem seiner Fahrgäste gestohlen worden. Die Polizei ermittelt.

Stadtgebiet Stuttgart: Mehrere Autos aufgebrochen

Stadtgebiet Stuttgart: Bei der Polizei sind am vergangenen Sonntag vier Autoaufbrüche im Stuttgarter Stadtgebiet angezeigt worden. In allen Fällen schlugen die Täter Seitenscheiben ein.

Wie die Polizei meldet, schlugen die Unbekannten in Stuttgart-Mitte gleich mehrmals zu. Aus einem VW Polo, der in der Breitscheidstraße geparkt war, stahlen sie zwei Geldbeutel. Aus dem Innenraum eines Peugeot, der in der Kienestraße stand, nahmen Autoknacker eine Handtasche mit. Auch in einem Auto, das in der Eichstraße abgestellt war, erbeuteten Diebe eine Handtasche. Die Tasche wurde später in der Nähe des Wagens wiedergefunden, jedoch fehlten ein Mobiltelefon und ein Geldbeutel.

Aus einem VW, der in der Friedhofstraße in Stuttgart-Nord abgestellt war, stahlen Diebe ein mobiles Navigationsgerät. Darüber hinaus montierten Unbekannte zwischen Freitag und Samstag das hintere Kennzeichen WN-YX-200 eines Smart ab, der in der Masurenstraße in Stuttgart-Bad Cannstatt stand.

Stadtgebiet Stuttgart: Pflegedienst soll betrogen haben

Stadtgebiet Stuttgart: Am Donnerstag hat die Polizei im Raum Stuttgart und mehreren Städten Baden-Württembergs Büros eines Pflegedienstes durchsucht.

Wie die Polizei berichtet, sollen die Inhaber des Pflegedienstes mit Hauptsitz in Stuttgart seit mehreren Jahren in einer Vielzahl von Fällen unter anderem Schwarzarbeiter beschäftigt haben und Abrechnungsbetrug begangen haben. Laut dem Anfangsverdacht der Ermittler berechneten die Tatverdächtigen Leistungen, die bei den Patienten gar nicht erbracht wurden oder rechneten zuviel ab, da die Arbeiten von nicht ausreichend qualifiziertem Personal durchgeführt wurden.

So soll das Unternehmen einen Schaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro verursacht haben. Im Rahmen der Durchsuchungen stellten Einsatzkräfte von Polizei und Zoll zahlreiche Unterlagen sicher, die nun ausgewertet werden. Darüber hinaus wurde entsprechendes Vermögen der Inhaber des Pflegedienstes beschlagnahmt.

Stadtgebiet Stuttgart: Polizei schnappt mutmaßliche Taschendiebe

Stadtgebiet Stuttgart: Am vergangenen Wochenende sind bei der Polizei im Stuttgarter Stadtgebiet insgesamt acht Taschendiebstähle angezeigt worden. Drei Verdächtige konnten die Beamten festnehmen.

Wie die Polizei mitteilt, griff einer der mutmaßlichen Diebe, ein 26-Jähriger, in die Jacke eines Mannes, der am Rotebühlplatz in Stuttgart-Mitte schlief, und stahl ihm sein Smartphone und seinen Geldbeutel. Als der Bestohlene aufwachte und den jungen Mann ansprach, flüchtete der. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Verdächtigen kurz darauf vorläufig fest. Er wurde nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.

Bei einem weiteren Taschendiebstahl am Marienplatz in Stuttgart-Süd versuchte ein 25-Jähriger, der in Begleitung eines weiteren Mannes war, einer Frau aus ihrer Umhängetasche den Geldbeutel zu stehlen. Die aber bemerkte das und sprach die Männer an, worauf diese von ihr abließen. Gerufene Polizisten nahmen die beiden mutmaßlichen Diebe in einem Lokal in der Nähe fest. Gegen den 25-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Stuttgart-Mitte Stuttgart-Nord