Blaulicht aus Stuttgart 30. November: Betrunkener missachtet Vorrang

Ein betrunkener 22-Jähriger fährt mit seinem Renault in Stuttgart-Ost über eine rote Ampel und kollidiert mit einem Hyundai. Dessen Fahrer wird leicht verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa
Ein betrunkener 22-Jähriger fährt mit seinem Renault in Stuttgart-Ost über eine rote Ampel und kollidiert mit einem Hyundai. Dessen Fahrer wird leicht verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein betrunkener 22-Jähriger fährt mit seinem Renault in Stuttgart-Ost über eine rote Ampel und kollidiert mit einem Hyundai. Dessen Fahrer wird leicht verletzt - weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Ost: Ein verletzter Autofahrer und Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmorgen auf der König-Karls-Brücke in Stuttgart-Ost ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 22-jähriger Renault-Fahrer gegen 5.30 Uhr vom Schwanenplatztunnel her kommend nach links auf die Neckartalstraße in Richtung „Wilhelma“ abbiegen. Dabei missachtete er offenbar das Rotlicht der Ampel und stieß mit dem Hyundai eines 34-Jährigen zusammen, der von Bad Cannstatt in Richtung Stuttgart-Mitte unterwegs war.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden entstand. Der 34-jährige erlitt bei dem Unfall Verletzungen.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim 22-jährigen mutmaßlichen Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Ein erster Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 1,5 Promille, sodass der Renault-Fahrer seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben musste. Außerdem musste er sich einer Blutuntersuchung unterziehen. 




Unsere Empfehlung für Sie