Blaulicht aus Stuttgart 5. Februar: Mädchen verprügeln Mitschülerin

Von SIR 

Weil sie glauben, ihre Mitschülerin habe sie verpetzt, sollen drei Mädchen der 19-Jährigen aufgelauert und sie verprügelt haben. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Weil sie glauben, ihre Mitschülerin habe sie verpetzt, sollen drei Mädchen der 19-Jährigen in Stuttgart-Nord aufgelauert und sie verprügelt haben (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Petrenko Andriy
Weil sie glauben, ihre Mitschülerin habe sie verpetzt, sollen drei Mädchen der 19-Jährigen in Stuttgart-Nord aufgelauert und sie verprügelt haben (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Petrenko Andriy

Stuttgart-Nord: Eine 19-Jährige ist am Dienstagnachmittag in der Heilbronner Straße im Stuttgarter Norden von drei Mitschülerinnen verprügelt worden. Das Mädchen musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Wie die Polizei berichtet, sollen die drei Tatverdächtigen und fünf weitere Mädchen ihrer Mitschülerin gegen 16.40 Uhr nahe der Haltestelle "Eckartshaldenweg" aufgelauert haben. Nach einem Streitgespräch soll eine 16-Jährige die 19-Jährige mit Schlägen und Tritten traktiert haben. Als die 19-Jährige am Boden lag, sollen zwei weitere Mädchen auf sie eingetreten haben. Dann sollen sie ihr Opfer so gegen das Geländer der Überführung gedrückt haben, dass die 19-Jährige befürchtete, hinunterzustürzen. Erst als sich Passanten einmischten, ließen die drei von der Jugendlichen ab.

Offenbar wird die 19-Jährige bereits seit längerer Zeit von ihren Klassenkameraden auf der Berufsschule gemobbt. Nun eskalierte der Streit, weil die Mitschülerinnen glaubten, die 19-Jährige habe sie bei ihrer Lehrerin angeschwärzt.

Das Trio ist polizeibekannt und muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Sonderthemen