Blaulicht aus Stuttgart 7. Juli: Sittenstrolch beschäftigt Polizei gleich mehrmals

Von SIR 

In der Stuttgarter Innenstadt hat ein 52-jähriger Sittenstrolch die Polizei am Samstag gleich nehrfach auf den Plan gerufen. Diese und weitere Meldungen der Polizei.

In der Stuttgarter Innenstadt hat ein Sittenstrolch die Polizei am Samstag gleich nehrfach auf den Plan gerufen. Diese und weitere Meldungen der Polizei. (Symbolfoto) Foto: dpa/Symbolbild
In der Stuttgarter Innenstadt hat ein Sittenstrolch die Polizei am Samstag gleich nehrfach auf den Plan gerufen. Diese und weitere Meldungen der Polizei. (Symbolfoto) Foto: dpa/Symbolbild

Stuttgart-Mitte: Gleich mehrfach hat ein 52-jähriger Sittenstrolch am Wochenende in der Innenstadt die Polizei beschäftigt. Er randalierte, verfolgte eine Frau und masturbierte in einer Gaststätte.

Zunächst verständigte ein Bewohner eines Hauses an der Alexanderstraße in Stuttgart-Mitte am Samstagnachmittag die Polizei und teilte mit, dass ein Mann versuche, sich gewaltsam Zutritt zu seiner Wohnung zu verschaffen. Der Randalierer war dort zuvor für mehrere Tage untergekommen, schließlich aber aufgrund seines Verhaltens rausgeflogen. Nachdem die Polizei ihn des Platzes verwiesen hatte, machte sich der Mann davon.

Um 16.10 Uhr meldete sich eine 46 Jahre alte Frau bei der Polizei und bat um Hilfe, da sie in der Esslinger Straße von einem Mann verfolgt wurde und sich deshalb derzeit in einem Bekleidungsgeschäft verberge. Die Dame beschrieb den Täter der eingetroffenen Streifenwagenbesatzung und die Beamten konnten den Mann an einem Imbissstand in der Nähe ausmachen.

Der 52-Jährige, der auffallend mit einem hellen afrikanischen Kaftan bekleidet war, zog weiter, nachdem er von den Polizisten noch einmal verwarnt worden war. Davon offenbar wenig beeindruckt, betrat er am Sonntagmorgen gegen 1.40 Uhr eine Gaststätte an der Lautenschlagerstraße, Ecke Bolzstraße. Mehrere Gäste konnten ihn dabei beobachten, wie er unter seinem Gewand mit der Hand an seinem Geschlechtsteil herumfingerte. Auch hier war die Polizei schnell vor Ort und nahm den Mann diesmal fest.

Da nicht auszuschließen ist, dass der dunkelhäutige Mann im Laufe des Abends auch noch an anderer Stelle unsittlich in Erscheinung getreten ist, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0711/8990-5650 zu melden.