Blaulicht aus Stuttgart Angetrunkener hatte "Mordsglück"

Von red 

Am Donnerstagmorgen entdeckt ein Zeuge am Hauptbahnhof Stuttgart auf dem Dach eines Bahnsteiges einen schlafenden Mann und alarmiert die Polizei. Wie sich herausstellt, war die Aktion des 27-Jährigen lebensgefährlich.

Das Dach eines Bahnsteigs am Stuttgarter Hauptbahnhof hat sich am Donnerstag ein Mann zum Schlafen ausgesucht (Symbolbild). Foto: Leserfotograf fotoklicker
Das Dach eines Bahnsteigs am Stuttgarter Hauptbahnhof hat sich am Donnerstag ein Mann zum Schlafen ausgesucht (Symbolbild). Foto: Leserfotograf fotoklicker

Stuttgart-Mitte: Die Feuerwehr hat am Donnerstagmorgen in Stuttgart-Mitte einen angetrunkenen und verwirrten Mann vom Dach eines Bahnsteigs gerettet.

Wie eine Sprecherin der Bundespolizei mitteilt, hatte ein Mitarbeiter der Lbbw-Bank am Hauptbahnhof den 27-Jährigen kurz vor 9 Uhr entdeckt und die Beamten alarmiert. Vor Ort am Gleis 1 trafen Polizei und Feuerwehr dann auf den Mann, der sich beim Klettern auf das Bahnsteigdach in Lebensgefahr gebracht hatte. "Nur ein paar Zentimeter hätten gefehlt, dann hätte er beim Hochklettern die Oberleitung berührt und einen Stromschlag bekommen", so die Polizeisprecherin.

Doch alles ging glimpflich aus - der 27-Jährige wurde in Sicherheit gebracht und kam in ein Krankenhaus. Er hatte auf dem Bahnsteigdach genächtigt.

Sonderthemen