Blaulicht aus Stuttgart Dreiste Diebe täuschen Personenkontrolle vor

Von red/wdo 

Ein dreistes Diebes-Trio hat sich in der Nacht auf Donnerstag gegenüber einem schlafenden Nachtschwärmer in der Stuttgarter Innenstadt als Polizeibeamte in Zivil ausgegeben. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Ein dreistes Diebes-Trio hatte es in der Nacht auf Donnerstag auf einen schlafenden Nachtschwärmer an der S-Bahnhaltestelle Stadtmitte abgesehen. Foto: dpa
Ein dreistes Diebes-Trio hatte es in der Nacht auf Donnerstag auf einen schlafenden Nachtschwärmer an der S-Bahnhaltestelle Stadtmitte abgesehen. Foto: dpa

Stuttgart-Mitte - Besonders dreist ist ein Diebes-Trio vorgegangen, das an der S-Bahnhaltestelle Stadtmitte in der Innenstadt einen schlafenden Nachtschwärmer ins Visier nahm.

Wie die Bundespolizei mitteilte, durchsuchte am Donnerstag gegen 4.30 Uhr zunächst eine 44-jährige Frau einen 33-Jährigen, der auf einer Sitzbank tief und fest schlief. Um ihre Aktion für umstehende Zeugen plausibel zu machen, gab sie sich als Polizistin in Zivil aus, die dem Schlafenden erklärte: „Sie sind verhaftet.“ Dann nahm sie dem Opfer Sonnenbrille und Kopfhörer ab.

Offenbar handelte die Frau dabei im Auftrag zweier 27 und 34 Jahre alten Männer, denen sie ihre Beute übergab. Die beiden dürften damit wohl nicht zufrieden gewesen sein – denn der 34-Jährige schritt nun selbst zur angeblichen Personenkontrolle an dem Schlafenden. Er tastete sein Opfer ab und ließ dann ein Mobiltelefon mitgehen.

Das Trio wurde von der Polizei festgenommen. Einer der Männer verhielt sich dabei aggressiv. Die Beamten mussten ihm Handschellen anlegen. Offenbar reichten die Vorwürfe aber nicht aus, um die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl beantragen zu lassen. Nach der Anzeigenaufnahme wurden die mutmaßlichen Langfinger wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf einen besonders schweren Fall von Diebstahl.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie