Blaulicht vom 8. August Chaosfahrt auf der B10: Beinahe Polizisten überfahren

Von SIR 

35-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei und weitere Polizeimeldungen aus der Region Stuttgart.

Symbolfoto. Foto: dpa
Symbolfoto. Foto: dpa

Esslingen: Eine wahre Chaosfahrt hat ein mutmaßlicher Ladendieb am Freitagabend im Landkreis Esslingen hinter sich gebracht - der 35-Jährige soll dabei beinahe einen Polizisten überfahren haben. Mittlerweile sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilte, beobachte ein Ladendetektiv eines Baumarkts in Eislingen den 35-Jährigen dabei, wie er ein Werkzeug in seine Tasche steckte. Der Detektiv sah, wie der mutmaßliche Dieb in seinen Fiat stieg, notierte sich das Kennzeichen und rief die Polizei.

Wenig später entdeckten Streifenpolizisten das Auto des 35-Jährigen auf der Bundesstraße 10 kurz vor der Geislinger Steige. Der 35-Jährige ignorierte die Zeichen der Polizisten und hielt direkt auf einen 54 Jahre alten Polizisten zu, der sich nur durch einen Sprung zur Seite retten konnte. Anschließend gab der 35-Jährige Gas und flüchtete. Auf der Geislinger Steige überholte er rücksichtlos mehrere Autos, bis es der Polizei gelang, den Mann zum Anhalten zu zwingen.

Polizei schießt auf Windschutzscheibe

Doch bevor die Polizisten ihn kontrollieren konnten, wollte der Mann erneut Reißaus nehmen. Um das zu verhindern, gab ein Polizist zunächst einen Warnschuss in die Luft ab. Als den Fiatfahrer auch das kalt ließ, gab der Beamte durch das geöffnete Seitenfenster einen Schuss auf die Windschutzscheibe ab, um dem 35-Jährigen die Sicht zu nehmen. Aber auch das hielt den Chaosfahrer nicht auf, er trat erneut aufs Gaspedal. Erst an der Urspringer Steige konnt der Mann mittels eines querstehenden Streifenwagens angehalten und festgenommen werden.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann den Fiat ohne Wissen des Eigentümers benutzt hatte. Außerdem ist er nicht im Besitz eines Führerscheins. Der Mann, der für die Polizei kein Unbekannter ist, sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei Esslingen bittet Autofahrer, die auf der Geislinger Steige durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, sich unter Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden.