Nach längerer coronabedingter Pause lässt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Böblingen ihre Akustik-Gitarrenkonzerte wieder anlaufen. Den Auftakt macht ein gefragter Bluesmusiker.

Böblingen - Seit 2005 lädt AWO-Geschäftsführer Thomas Brenner Gitarrenprofis mit außergewöhnlicher Klasse zur Reihe „Acoustic Guitar Weekend“ ins AWO-Haus Böblingen. Pandemiebedingt mussten die Workshops und Veranstaltungen der Böblinger Arbeiterwohlfahrt für einige Zeit ausfallen. Jetzt setzt Brenner das Angebot fort. Am Samstag, 25. September, um 20.30 Uhr ist der Gitarrist Biber Herrmann zu Gast im AWO-Haus in der Eugen-Bolz-Straße 1.

Seinen Künstlernamen „Biber“ verdankt der Gitarrist der Comicfigur eines kleinen Indianers. Herrmann entstammt einer musikalischen Familie: Der Großvater war Trompeter im Regiment des Ersten Weltkrieges, seine Mutter spielt Klavier, Geige und Cello, sein Vater Akkordeon und Mundharmonika. In jungen Jahren entdeckt er die Gitarrenmusik für sich. Auf der alten Sechssaitigen seines Großvaters bringt er sich die ersten Akkorde bei.

Virtuoses Spiel und und vielschichtige Songs

Heute lobt die Fachpresse Biber Herrmann als einen der begabtesten modernen Bluesmusiker in Deutschland. Der aus Rheinhessen stammende Gitarrist hat sich mit sehr positiv besprochenen CD-Veröffentlichungen (zuletzt „Grounded“ 2018), eifrigem Touren im deutschsprachigen Raum und überzeugenden Live-Acts einen großen Fankreis erspielt.

Im Rahmen der „Acoustic Guitar Weekend“-Reihe kommt er zum zweiten Mal nach Böblingen. „Das Publikum kann sich auf virtuose Gitarrenkunst, vielschichtige Songs, eine gefühlvolle Stimme und eine kenntnisreiche, humorige Präsentation freuen“, sagt Thomas Brenner.

Kartenreservierung per E-Mail an info@awo-bb-tue.de oder telefonisch unter (0 70 31) 72 59 31. Das Konzert findet als „2G-Event“ statt: beim Eintritt ist der Genesenen- oder Geimpften-Nachweis vorzuzeigen.