Die Siegerin beim jährlich stattfindenden Publikumswettbewerb im Höhenpark Killesberg steht fest. Viola Hellwag vom Gartenamt lüftete das Geheimnis um den Namen der Gewinner-Blume.

„Diesmal trägt die Dahlie den Namen einer Person, die komplett dazu passt!“ Viola Hellwag, Leiterin Stadtgrün im Garten-, Friedhofs- und Forstamt, machte es spannend. Die erstplatzierte Blüte des Publikumswettbewerbs „Stuttgarts schönste Dahlie 2022“ sollte nicht zu früh verraten werden. Jährlich können die Besucherinnen und Besucher des Höhenparks Killesberg ihre Dahlien-Favoritin küren. Die 2300 Quadratmeter Fläche, auf denen zwischen 5000 bis 6000 dieser Herbstblumen blühten, seien auch Testfeld, um Eigenschaften der Pflanzen zu prüfen, betonte Hellwag. „Manche sind noch nicht im Handel!“

2524 gültige Karten gingen ein, gewählt wurde aus 200 Sorten

In diesem Jahr konnten die Parkbesucher aus knapp 200 Dahliensorten wählen. Das taten viele, wenn auch etwas weniger als im Jahr zuvor. 2524 gültige Karten gingen ein im Garten-, Friedhofs- und Forstamt, die Andreas Wätzrig, Chefgärtner der Dahlien, und Michael Eisele, stellvertretender Betriebsleiter, mit Team auswerteten. Auf Platz drei kam mit 83 Stimmen „Show & Tell“, eine „mit fransigen Enden typische Hirschgeweih-Dahlie“, so Hellwag. „Klassischer, noch nicht ganz Ball-Dahlie ist Siegfried Koschker!“ Sie belegte mit 289 Stimmen Rang zwei – vor der Gewinnerin „Bettina Verbeek“ mit 311 Fans. Die Pflanze, gezüchtet von Heinz Panzer in Bad Köstritz, wird 120 Zentimeter groß.

Die Namensgeberin ist Dahlien-Expertin Bettina Verbeek

„Verbeek ist Zierpflanzengärtnerin, Fachautorin und Geschäftsführerin der Deutschen Dahlien- Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft“, lüftete Hellwag das Namensgeheimnis. Die Sorte habe das wohl verdient, robust sei sie in diesem herausfordernden Jahr dagestanden. „Hitze und Trockenheit haben uns zu schaffen gemacht“, bestätigte Wätzrig, bevor unter den Einsendern zehn Preise verlost wurden, darunter Bücher. Die Lose zogen Vertreterinnen der Seniorenresidenz Augustinum Stuttgart Killesberg, des Seniorendomizils Haus Martin und des Hauses auf dem Killesberg. Sie erhielten je 30 Dahliensträuße. Der sonst zum Saisonende übliche Schnitt und Verkauf von Dahliensträußen für eine karitative Einrichtung in Stuttgart sei, so Hellwag, auch in diesem Jahr wegen Corona ausgesetzt.