Tipps und Hausmittel Blutflecken entfernen – So geht’s

Von Katrin Klingschat  

Ob aus Kleidung, Teppich oder Bettwäsche: Die besten Tipps und Hausmittel, wie Sie frische oder eingetrocknete Blutflecken entfernen.

Blutfleck entfernen mit Hausmitteln: So gehts! Foto: nutcd32/Shutterstock
Blutfleck entfernen mit Hausmitteln: So geht's! Foto: nutcd32/Shutterstock

Ganz gleich, ob Ihr Kind beim Spielen stürzt und die blutigen Knie Flecken hinterlassen, ob Sie mit dem Messer abrutschen oder menstruationsbedingte Flecken in der Bettwäsche: Blutflecken auf Textilien können sehr hartnäckig sein. Mit ein paar Tipps und altbewährten Hausmitteln, gehören die Flecken jedoch bald der Vergangenheit an.

Blutflecken entfernen: Vorbehandeln gehört dazu

Der erste Instinkt, wenn ein Fleck entsteht, ist meist, ihn mit heißem Wasser auszuwaschen. Doch genau das ist bei Blutflecken nicht sinnvoll. Wärme bewirkt, dass das Eiweiß (Hämoglobin) im Blut gerinnt, wodurch sich der Fleck schwerer lösen lässt. Behandeln Sie Blutflecken deswegen stets mit kaltem Wasser.

Oft bleiben dann nur noch die Ränder des Flecks zurück, die Sie anschließend mit Hausmitteln behandeln können.

Lesen Sie auch: Fettlöser selber machen - 5 Rezepte

Blutflecken entfernen mit Hausmitteln

Salz: Lösen Sie 5 Esslöffel Salz in einem Liter kaltem Wasser auf. Lassen Sie das betroffene Textil darin mehrere Stunden einwirken. Danach geben Sie es bei niedrigen Temperaturen in die Waschmaschine.

Zitronensaft: Zitronensäure gilt als eines der effektivsten Hausmittel und kann auch zum Einsatz kommen, wenn Sie Blutflecken entfernen möchten. Beträufeln Sie den Fleck einfach mit etwas Zitronensaft und lassen Sie dies etwa 30 Minuten einwirken. Spülen Sie dann mit kaltem Wasser nach. Bei Bedarf können Sie den Vorgang wiederholen. Wichtig: Testen Sie den Zitronensaft vorher an einer unauffälligen Stelle, um sicherzugehen, dass es nicht zu Verfärbungen oder zusätzlichen Flecken kommt.

Besonders hartnäckige Flecken können Sie mit einer Mischung aus Salz und Zitronensaft behandeln: Rühren Sie aus den beiden Komponenten eine Paste an und reiben Sie diese mit einer alten Zahnbürste leicht ein. Lassen Sie alles etwa 30 Minuten einwirken und spülen Sie dann mit klarem, kalten Wasser nach.

Natron/Backpulver: Auch Natron und Backpulver sind im Haushalt wahre Alleskönner. Sie können zum Einsatz kommen, wenn Sie Blutflecken aus weißer Kleidung entfernen wollen. Bei farbigen oder schwarzen Textilien besteht die Gefahr, dass Natron oder Backpulver die Farbe ausbleichen.

Streuen Sie etwas Natron oder Backpulver auf den Blutfleck und reiben Sie das Hausmittel leicht ein. Lassen Sie alles mehrere Stunden einwirken. Danach geben Sie das Textil für einen Kaltwaschgang in die Waschmaschine.

Kernseife: Spülen Sie den Fleck zunächst mit kaltem Wasser aus. Reiben Sie den Fleck anschließend mit der Kernseife ab. Nach einer Einwirkzeit von etwa zehn Minuten können Sie mit klarem Wasser nachspülen. Bei Bedarf können Sie den Vorgang wiederholen.

Aspirin: Nicht nur gegen Kopfschmerzen ist das Mittel wirkungsvoll, sondern auch gegen Blutflecken. Lösen Sie eine Tablette in kaltem Wasser auf und legen Sie die Textilien rund 2 Stunden darin ein. Alternativ können Sie aus Aspirin und Wasser auch eine Paste machen, die Sie gezielt auf den Fleck auftragen. Dann sollte die Mixtur etwa eine Stunde einwirken. Auch hier gilt: Wenn es sich nicht um unempfindliche weiße Stoffe handelt, testen Sie das ganze an einer unauffälligen Stelle.

Blutflecken aus Teppichen entfernen

Teppiche lassen sich oft nicht einfach so auswaschen oder gar in die Waschmaschine geben. Da Sie meist auch aus anderen Materialien bestehen als Kleidung, kommen hier zum Entfernen von Blutflecken andere Tipps und Hausmittel zum Einsatz. Dennoch gilt auch hier: Reiben Sie den Teppich zunächst mit kaltem Wasser ab. Danach können Sie folgende Mittel probieren:

  • Kartoffelstärke: Rühren Sie mit Stärke und Wasser eine Paste an, die Sie auf den Fleck geben. Lassen Sie dies etwa eine Stunde einwirken. Entfernen Sie die Paste anschließend mit einem sauberen Tuch und klarem Wasser.
  • Gallseife: Prüfen Sie den Teppich zunächst an einer unauffälligen Stelle auf Farbechtheit. Feuchten Sie den Teppich dann leicht an und reiben Sie die Gallseife ein, um die Blutflecken zu entfernen. Lassen Sie die Seife etwa 15 Minuten einwirken, dann nehmen Sie die Reste mit einem sauberen Tuch auf.

Sollten Sie mit diesen Hausmitteln keinen Erfolg haben, können Sie auch zu speziellen Teppich- oder Polsterreinigern greifen.

Auch interessant: Uringeruch und Flecken aus Teppich entfernen

Blutflecken von Matratzen oder Polstern entfernen

Noch schwieriger wird die Reinigung, wenn sich die Blutflecken auf der Matratze oder auf Polstern wie Autositzen befinden. Hier hat sich vor allem eine Reinigungsmethode bewährt:

  • Rühren Sie aus Waschpulver und Wasser eine Paste an und geben Sie diese auf den Blutfleck. Reiben Sie die Paste sanft ein, ohne das Material zu beschädigen. Lassen Sie die Mischung etwa 60 Minuten einwirken. Nehmen Sie dann alles mit einem feuchten, weichen Tuch auf.

Hier weiterlesen: Desinfektionsmittel selber machen (2 Rezepte der WHO)

Unsere Empfehlung für Sie