In Mühlacker ist es in der Nacht zum Sonntag zu einer Bluttat gekommen. Dabei soll eine 20-Jährige mehrfach auf ihre 51 Jahre alte Mutter eingestochen haben. Die Mutter wird lebensgefährlich verletzt, die Tochter sitzt in Untersuchungshaft.

– Eine 20 Jahre alte Frau soll in der Nacht zum Sonntag ihre 51-jährige Mutter in Mühlacker (Enzkreis) mit einem Messer angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt haben. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert, die Tatverdächtige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, habe die 20-Jährige gegen 1.15 Uhr in einem Wohnanwesen, das die beiden mit weiteren Familienangehörigen bewohnen, mehrfach auf ihre Mutter eingestochen. Die anderen Familienangehörige wurden darauf aufmerksam. Nach der Tat flüchte die Tatverdächtige zu Fuß vom Tatort. Alarmierte Polizeibeamte konnten die 20-Jährige in unmittelbarer Nähe antreffen und vorläufig festnehmen. Der Rettungsdienst brachte die 51-Jährige in ein Krankenhaus, in dem sie operiert wurde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen die Beschuldigte erwirkt. Ein Haftrichter schickte die 20-Jährige in Untersuchungshaft.