Bobbi Kristina Brown in Klinik Keine Statements zu Tochter von Whitney Houston

Von SIR/dpa 

Nachdem die Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston, Bobbi Kristina Brown, am Samstag leblos in einer Badewanne gefunden worden war, ist die 21-Jährige nun in einer Klinik. Über ihren Zustand wurde nichts bekannt.

Bobbi Kristina Brown, die Tochter von Whitney Houston, wurde ins North Fulton Hospital eingeliefert. Foto: dpa
Bobbi Kristina Brown, die Tochter von Whitney Houston, wurde ins North Fulton Hospital eingeliefert. Foto: dpa

Atlanta - Nach der Einlieferung in eine Klinik hat US-Sänger Bobby Brown (45) am Krankenbett seiner Tochter Bobbi Kristina gewacht. Wie es der 21-Jährigen genau geht, ist nach wie vor nicht offiziell bekannt. Kurz vor dem dritten Todestag ihrer Mutter Whitney Houston war Bobbi Kristina Brown am Samstag regungslos in einer Badewanne gefunden und ins Krankenhaus gebracht worden. „Die Berichte, dass Bobbi Kristina Brown in ein Krankenhaus in Atlanta, Georgia, eingeliefert wurde, sind korrekt“, bestätigte ein Anwalt am Sonntag (Ortszeit) vor US-Medien.

Zusätzliche Informationen würden jedoch nicht veröffentlicht. „Wir wünschen uns in dieser Sache unsere Privatsphäre“, heißt es in einem Statement des R&B-Musikers, aus dem mehrere US-Medien zitierten. „Bitte lassen Sie unsere Familie mit dieser Angelegenheit fertig werden und geben Sie meiner Tochter die Liebe und Unterstützung, die sie jetzt braucht.“

Den Berichten zufolge hatten Bobbi Kristina Browns Ehemann und ein Freund sie in ihrem Haus in Roswell im US-Staat Georgia entdeckt. Die Behörden gehen nach ersten Ermittlungen von einem medizinischen Vorfall aus.

Whitney Houstons einziges Kind stammt aus der 2007 geschiedenen Ehe mit Brown. Die Sängerin war am 11. Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einem Hotelzimmer in Los Angeles gefunden worden.