Nach 22 Jahren an der Spitze der Böblinger Therme geht Rolf Dettinger in Pension. Der Erfolg des Wellness-Tempels trägt seine Handschrift.

Die Böblinger Mineraltherme ohne Rolf Dettinger? Kaum vorstellbar. Seit dem 1. April 2002 stand Dettinger am Ruder des Wellness-Tempels. In diesem Frühjahr übergab er die Aufgabe schrittweise an seinen Nachfolger Wolfgang Hermle, der zuvor die Bäder der Stadt Osnabrück leitete und nun wieder in heimische Gefilde zurückkehrt – Hermle arbeitete einst im Sportstudio der SVB und daraufhin im Fildorado. Unter Dettinger wuchs und gedieh die Therme zu ihrer heutigen Größe und Besucherzahl. Entsprechend wohl temperiert und wehmütig fiel jüngst der Abschied im Böblinger Gemeinderat aus.