Boris Palmers Vaterfreuden Im Frühling kommt das dritte Kind zur Welt

Familienvater: Boris Palmer wird noch mal Vater. Foto: dpa/Gregor Fischer
Familienvater: Boris Palmer wird noch mal Vater. Foto: dpa/Gregor Fischer

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat Grund zur Freude: Im Frühjahr erwartet der Grünen-Politiker sein drittes Kind. Geht das Stadtoberhaupt wieder in Elternzeit?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tübingen - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) wird wieder Vater. „Wir freuen uns“, sagte der 47-Jährige am Donnerstag in Tübingen.

Nach der Geburt einer Tochter 2010 und eines Sohnes im Jahr 2015 ist es das dritte Kind des Stadtoberhauptes. Nach Angaben der „Bild“-Zeitung soll es im Mai zur Welt kommen. Unklar ist noch, ob Palmer erneut sein Büro im Rathaus gegen das Kinderzimmer tauscht und in Elternzeit geht wie beim ersten Kind.

Palmer ist seit 2007 Oberbürgermeister von Tübingen. Er hatte einst den Status eines Hoffnungsträgers, wurde gar als möglicher Nachfolger von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gehandelt. Inzwischen ist er in der Partei unter anderem wegen Äußerungen zur Flüchtlingspolitik ziemlich isoliert.

Unsere Empfehlung für Sie