InterviewBorussia Mönchengladbach gegen VfB Stuttgart Max Eberl: „Wir können uns nicht mit dem DFB identifizieren“

Klare Ansagen: Max Eberl von Borussia Mönchengladbach redet Tacheles Foto: imago/Martin Hoffmann
Klare Ansagen: Max Eberl von Borussia Mönchengladbach redet Tacheles Foto: imago/Martin Hoffmann

Geschäftsführer Max Eberl von Borussia Mönchengladbach spricht vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart über seinen künftigen Ex-Coach Marco Rose, die Auswüchse des Fußballs – und kritisiert den DFB scharf.

Sport: Marco Seliger (sem)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mönchengladbach/Stuttgart - Max Eberl erscheint gut gelaunt zum Interview, das, wie es in diesen Zeiten längst üblich ist, virtuell per Videochat geführt wird. Es gibt viel zu besprechen mit dem Geschäftsführer von Borussia Mönchengladbach vor dem letzten Bundesliga-Heimspiel an diesem Samstag gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr) – nicht nur, was die turbulente Saison der Borussia angeht.

Unsere Empfehlung für Sie