Brand an Reichstagsgebäude Nächtliches Feuer sorgt für großen Einsatz

Von red/dpa 

In der Nacht zu Montag bricht an der Ostseite des Berliner Reichstagsgebäudes ein Feuer aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand.

Da das Reichstagsgebäude unter besonderem Schutz steht, wurden zunächst mehr Einsatzkräfte alarmiert, als letzendlich nötig. (Symbolbild) Foto: imago images/Jürgen Ritter/Jürgen Ritter via www.imago-images.de
Da das Reichstagsgebäude unter besonderem Schutz steht, wurden zunächst mehr Einsatzkräfte alarmiert, als letzendlich nötig. (Symbolbild) Foto: imago images/Jürgen Ritter/Jürgen Ritter via www.imago-images.de

Berlin - Am Berliner Reichstagsgebäude hat in der Nacht zu Montag eine Spanplatte gebrannt. Gegen 0.30 Uhr fing aus bislang unbekannter Ursache eine kleine Fläche einer Spanplatte an einem Fenster an der Ostseite des Gebäudes Feuer, wie ein Feuerwehrsprecher am Morgen sagte. Der Brand wurde noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Laut Sprecher war der Einsatz, zu dem zunächst 50 Rettungskräfte gerufen wurden, nach rund 30 Minuten beendet. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache war am Morgen noch unklar. Zunächst hatten „B.Z.“ und „Bild“ berichtet. Nach Informationen der beiden Zeitungen fahndet die Polizei nach dem Täter oder den Tätern. Die Berliner Polizei bestätigte dies am Montagmorgen zunächst nicht.

Da das Reichstagsgebäude unter einem besonderen Schutz steht, wurden zunächst mehr Feuerwehrleute gerufen, als letztendlich nötig waren, hieß es vom Sprecher weiter.