Brand im Schützenhaus in Frickenhausen/Tischardt Erkenntnisse zur Ursache des Feuers

Von  

Das Schützenhaus in Frickenhausen/Tischardt ist komplett ausgebrannt. Der Schaden: rund 350 000 Euro. Was hat den Brand ausgelöst?

Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Foto: SDMG 7 Bilder
Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Foto: SDMG

Frickenhausen - „Es war aller Wahrscheinlichkeit nach ein technischer Defekt im Gebäude“, so beschreibt der Polizeipressesprecher Michael Schaal vom Präsidium Reutlingen die bisherigen Erkenntnisse der Sachverständigen, die den Brandherd untersucht hatten. Genaueres sei allerdings noch nicht bekannt.

Vermutlich ist es also ein Kurzschluss gewesen, der am Sonntag das Feuer im Schützenhaus des Frickenhausener Ortsteils Tischardt (Kreis Esslingen) ausgelöst hat. Der Brand hat einen Schaden von rund 350 000 Euro verursacht, verletzt wurde niemand. Zuletzt gab es am Freitagabend ein Schießtraining. Danach habe offenbar niemand mehr das Schützenhaus betreten, berichtet der Südwestrundfunk.

Kein Hydrant in der Nähe

Die Feuerwehr wurde am vergangenen Sonntag gegen 15 Uhr alarmiert, zu diesem Zeitpunkt waren auch bei der Leitstelle der Polizei die ersten Meldungen eingegangen, dass aus dem Vereinsheim des Schützenvereins Tischardt Rauch aufsteige. Beim Eintreffen der Rettungskräfte in Tischardt schlugen bereits hohe Flammen aus dem Gebäude. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr konnte das Schützenhaus nicht gerettet werden und brannte vollständig aus. Das Gebäude befindet sich idyllisch gelegen im Gewann Eichbühl. Deswegen sei nach Angaben der Feuerwehr jedoch die Löschwasserversorgung schwierig gewesen, weil sich in unmittelbarer Nähe kein Hydrant befinde.

Glück im Unglück war allerdings, das bei dem Brand niemand verletzt worden ist. Den Schaden allein am Gebäude – also ohne das Inventar – beziffert die Polizei mit rund 350 000 Euro. Die Löscharbeiten am Sonntag dauerten bis in den späten Abend. Die Feuerwehren aus Frickenhausen, Nürtingen, Neuffen, Kohlberg sowie Esslingen waren mit 115 Kräften und 20 Fahrzeugen im Einsatz.

Schützenhaus wurde 1964 geöffnet

Der Schützenverein Tischardt ist im Jahr 1958 gegründet worden. Nach dem Bau eines ersten provisorischen Vereinsheims – einer Holzbaracke in den Bockwiesen – konnte bereits 1964 das jetzige Schützenhaus Im Eichbühl eröffnet werden. 1996 erteilte das Landratsamt dem Verein die Genehmigung, im Schützenhaus eine Gastwirtschaft zu betreiben.

Waren es bei der Gründung des SV Tischardt 13 Mitglieder, so ist deren Zahl mittlerweile auf rund 130 Mitglieder gestiegen. Unter ihnen sind auch 15 Jugendliche, die mit den Erwachsenen im Schützenhaus unter anderem für Luftgewehr, Luftpistole, Armbrust, Vorderlader, Pistole und Revolver trainiert haben. Mehr als zehn Mannschaften beteiligen sich vor allem auf Kreisebene an verschiedenen Meisterschaften. Wo sie in Zukunft trainieren können, ist noch fraglich.




Unsere Empfehlung für Sie