Brand in Behindertenwerkstatt Stille Trauer um 14 Tote in Titisee-Neustadt

Von SIR/dpa 

In aller Stille wird heute der 14 Opfer eines Brandes in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt gedacht. Das Feuer war vor einem Jahr von einem defekten Ofen verursacht worden.

Blumen, Kerzen und Danksagungen sind am 18. Dezember 2012 in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg) vor einer Behindertenwerkstatt zu sehen. Bei der Brandkatastrophe vor einem Jahr sind 14 Menschen getötet worden.  Foto: dpa
Blumen, Kerzen und Danksagungen sind am 18. Dezember 2012 in Titisee-Neustadt (Baden-Württemberg) vor einer Behindertenwerkstatt zu sehen. Bei der Brandkatastrophe vor einem Jahr sind 14 Menschen getötet worden. Foto: dpa

In aller Stille wird heute der 14 Opfer eines Brandes in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt gedacht. Das Feuer war vor einem Jahr von einem defekten Ofen verursacht worden.

Titisee-Neustadt - Ein Jahr nach der Brandkatastrophe in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt im Schwarzwald wird am Dienstagnachmittag der 14 Toten gedacht. Überlebende und Angehörige kommen am ersten Jahrestag des Feuerdramas zu einem ökumenischen Gottesdienst zusammen. Getrauert wird auf ihren Wunsch hin in Stille und im Kreis der Betroffenen. Nach einer Allgemeinverfügung der Behörden sind Foto-, Film und Tonaufnahmen nicht gestattet.

Bei dem Feuer am 26. November 2012 waren 13 Behinderte und eine Betreuerin ums Leben gekommen. Als Ursache ermittelte die Polizei einen Gasofen, der in der Werkstatt zum Heizen aufgestellt war.