Brand in Besigheim 33-Jähriger legt auf Feld mehrere Feuer

Von mbo 

Ein 33-jähriger Mann sitzt in einer Justizvollzugsanstalt, weil er in der vergangenen Woche mutmaßlich ein Feld im Kreis Ludwigsburg angezündet haben soll. Die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt.

Die Feuerwehr, hier bei einem Einsatz in Eppingen, musste wegen eines Brandes auf einem Feld ausrücken. Foto: 7aktuell.de
Die Feuerwehr, hier bei einem Einsatz in Eppingen, musste wegen eines Brandes auf einem Feld ausrücken. Foto: 7aktuell.de

Besigheim - Ein 33-jähriger Eritreer sitzt in Untersuchungshaft, weil er am Donnerstag nahe einer Flüchtlingsunterkunft in Besigheim (Kreis Ludwigsburg) mehrere Brände gelegt haben soll. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, war auf den Getreidefeldern hinter der Flüchtlingsunterkunft am Kreuzbergweg gegen 21.05 Uhr gleich an mehreren Stellen Feuer ausgebrochen. Anwohner bemerkten den Rauch und alarmierten Feuerwehr und Polizei.

Die Besigheimer Floriansjünger rückten mit vier Fahrzeugen aus und brachten die Flammen schnell unter Kontrolle, da sich das Feuer erst auf zehn Quadratmeter ausgebreitet hatte. Der Tatverdächtige war beim Eintreffen der Einsatzkräfte geflüchtet, wurde nach einer Fahndung aber festgenommen. Er wurde am Freitag dem Haftrichter am Amtsgericht Heilbronn vorgeführt und sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.