Brand in Bregenz Verletzte Frau bei Löscharbeiten entdeckt

Die Ermittler gingen jedoch davon aus, dass das Feuer im Wohnhaus zur Vertuschung der Bluttat gelegt worden sein könnte Foto: dpa
Die Ermittler gingen jedoch davon aus, dass das Feuer im Wohnhaus zur Vertuschung der Bluttat gelegt worden sein könnte Foto: dpa

Bei Löscharbeiten hat die Feuerwehr im österreichen Bregenz eine Frau mit Stichverletzungen entdeckt. Die Frau ist noch vor Ort gestorben, ein 34-Jähriger wurde festgenommen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bregenz - Bei Löscharbeiten in Bregenz haben Feuerwehrleute eine schwer verletzte 65 Jahre alte Frau entdeckt. Sie habe zahlreiche Stichverletzungen aufgewiesen und sei am Montag noch vor Ort gestorben, teilte die Polizei mit. Wenig später sei ein verdächtiger 34-Jähriger festgenommen worden.

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren zu einem Brand in einem Wohnhaus gerufen worden. Praktisch zeitgleich ging auch ein Notruf in der Landesleitzentrale der Polizei ein. In dem Telefonat wurde mitgeteilt, dass sich in dem Haus eine verletzte Frau befinde.

Der genaue Ablauf sowie Motiv und Hintergründe waren noch völlig unklar. Die Ermittler gingen jedoch davon aus, dass das Feuer im Wohnhaus zur Vertuschung der Bluttat gelegt worden sein könnte.




Unsere Empfehlung für Sie