Brand in München E-Scooter löst Feuer in Wohnhaus aus

Von red/dpa 

Ein E-Scooter hat einen Brand in einem Münchner Mehrfamilienhaus ausgelöst. Der Akku des privat genutzten Elektro-Tretrollers habe sich „schlagartig“ entzündet, teilten die Polizei mit.

Die Feuerwehr im Einsatz in einem Münchner Mehrfamilienhaus. Foto: twitter.com/Münchner Feuerwehr.
Die Feuerwehr im Einsatz in einem Münchner Mehrfamilienhaus. Foto: twitter.com/Münchner Feuerwehr.

München - Ein E-Scooter hat nach Polizeiangaben einen Brand in einem Münchner Mehrfamilienhaus ausgelöst. Der Akku des privat genutzten Elektro-Tretrollers habe sich „schlagartig“ entzündet, teilten die Beamten mit.

Das Feuer war am Mittwochmorgen in einer Wohnung in der zweiten Etage des neunstöckigen Hauses ausgebrochen und konnte nach einer halben Stunde gelöscht werden. Um eine Ausbreitung des Brandes unter der Fassade auszuschließen, mussten Teile demontiert werden. Mehr als 90 Menschen hatten sich nach Angaben der Feuerwehr selbst ins Freie geflüchtet, zehn Menschen wurden wegen Rauchgasvergiftungen behandelt.

Aufgrund der Rauchentwicklung kontrollierte die Feuerwehr 35 Wohnungen – bis auf die ausgebrannte Wohnung konnten alle wieder bezogen werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 200 000 Euro. Mehr zum Brand im Wohnhaus, sehen Sie im Video.