Brand in Stuttgart-Degerloch Flammen schlagen aus Kellerfenstern – Feuerwehr kämpft gegen Rauch an

Die Feuerwehr konnte   das Feuer in Degerloch erfolgreich eindämmen. Foto: 7aktuell.de/Moritz Bassermann 5 Bilder
Die Feuerwehr konnte das Feuer in Degerloch erfolgreich eindämmen. Foto: 7aktuell.de/Moritz Bassermann

Die Feuerwehr hat in Stuttgart-Degerloch in einem Mehrfamilienhaus einen Brand mit massiver Rauchentwicklung löschen können. Eine Person muss in eine Klinik gebracht werden.

Digital Unit: Julian Kares (jka)

Stuttgart - Der Alarm ging bei der Stuttgarter Feuerwehr um 16.10 Uhr ein. Mehrere Anrufer berichteten über einen Brand und viel Rauch in einem Mehrfamilienhaus am Traifelbergplatz in Stuttgart-Degerloch. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus mehreren Kellerfenstern eines Mehrfamilienhauses, heißt es im Bericht der Integrierten Leitstelle.

Die Einsatzkräfte konnten mit sofortigen Löscharbeiten verhindern, dass die Flammen auf die darüber liegende Wohnung übergriffen. Die Fenster seien glücklicherweise geschlossen gewesen, heißt es im Bericht.

Schweres Gerät nötig

Weitere Einsatzkräfte konnten im Treppenraum das Feuer bekämpfen und rückten über den Treppenraum in den Keller vor. Nach dem Ablöschen des Brandes wurde der Treppenraum mit einem Lüfter belüftet und sicherheitshalber alle Wohnungen im Gebäude kontrolliert, teilt die Leitstelle zum weiteren Einsatz mit. Im Brandraum entfernten die Feuerwehrkräfte, die aufgrund der massiven Rauchentwicklung mit Atemschutzmasken arbeiteten, die Dämmung an der Decke – so konnten alle Glutnester entfernt werden.

Eine 15-Jährige wurde laut der Polizei vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Das Gebäude kann derzeit nicht mehr bewohnt werden. Die sechs Parteien im Haus wurden anderweitig untergebracht. Der Sachschaden wird von der Polizei ermittelt, dürfte aber im sechsstelligen Bereich liegen.




Unsere Empfehlung für Sie