Brand in Wohnhaus in Stuttgart-Hedelfingen Kind springt in Panik aus dem Fenster

Von red/bb 

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Stuttgart-Hedelfingen sind am Mittwochnachmittag mehrere Bewohner verletzt worden. Ein Kind sprang aus dem Fenster im ersten Stock. Das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar.

In dem Haus war am Mittag ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurden mehrere Bewohner verletzt. Foto: SDMG

Stuttgart-Hedelfingen - Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Stuttgart-Hedelfingen sind am Mittwochmittag mehrere Personen verletzt worden. Acht Bewohner erlitten eine Rauchvergiftung, ein Kind sprang in Panik aus einem Fenster und ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt. Das Haus ist erst einmal nicht mehr bewohnbar. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.

Wie die Polizei berichtet, waren Polizeibeamte der Wasserschutzpolizei gegen 12.10 Uhr auf Streife und bemerkten starken Rauch, der aus dem Gebäude im Amstetter Weg quoll. Die Beamten, Passanten und zufällig anwesende Mitarbeiter der Stuttgarter Straßenbahnen AG, die mit einem Hubsteigerfahrzeug in der Nähe waren, halfen gemeinsam die Bewohner aus dem brennenden Gebäude zu befreien. Sie retteten offenbar insgesamt 16 Personen aus dem Haus.

Keine Anzeichen für Brandstiftung

Von Panik erfasst, sprang dennoch ein zwölf Jahre altes Kind aus einem Fenster im ersten Stock. Das Kind verletzte sich dabei und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff und meldete kurze Zeit später ‚Feuer aus’. Während der Löscharbeiten zog sich ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen zu.

Zur Brandursache kann die Polizei noch keine Angaben machen, offenbar ist das Feuer aber im Erdgeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Die Ermittlungen dauern an. Momentan sieht es nicht nach vorsätzlicher Brandstiftung aus. Das Haus ist vorläufig nicht mehr bewohnbar.