Feuerwehrleute finden Anfang Januar bei einem Einsatz eine 89-Jährige tot in ihrer brennenden Wohnung liegend. Die Kripo hat nun einen 35-Jährigen festgenommen, der die Seniorin getötet und das Feuer gelegt haben soll.

Stuttgart-Nord - Ein 35 Jahre alter Mann steht im Verdacht, Anfang Januar eine 89-Jährige in deren Wohnung in Stuttgart-Nord getötet und dann die Wohnung in Brand gesetzt zu haben. Der Verdächtige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei bereits berichtet hatte, war es am 4. Januar zu einem Brand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Robert-Mayer-Straße gekommen. Dabei wurde die 89 Jahre alte Bewohnerin von der Feuerwehr tot in ihrem Bett liegend aufgefunden (wir berichteten). Die Kriminalpolizei nahm ihre Ermittlungen auf und kam aufgrund der Spurenlage zu dem Schluss, dass es sich um ein vorsätzliches Tötungsdelikt mit Brandstiftung handeln könnte.

Die Kripo richtete die Sonderkommission „Cinis“ ein, die nach umfangreichen Ermittlungen den 35-Jährigen am Samstag wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes festnehmen konnte. Der Verdächtige wurde am Sonntag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der ihn ins Gefängnis schickte.

Zum genauen Tatablauf sowie zu den Hintergründen der Tat hält sich die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen bedeckt.