Brandgefahr wegen der Hitze Grillstellen in Stuttgart bleiben gesperrt

Von bb 

Wegen der anhaltenden Hitze bleiben in Stuttgart alle öffentlichen Grillstellen weiter gesperrt. Darauf weist die Stadt am Donnerstag hin. Die Brandgefahr sei derzeit einfach zu groß. Wie lange das Verbot anhält, ist noch offen.

Die Stadt Stuttgart hat für alle ihre öffentlichen Grillstellen ein absolutes Grillverbot verhängt. Die Brandgefahr ist einfach zu groß. (Symbolfoto) Foto: Damian Palus/ Shutterstock
Die Stadt Stuttgart hat für alle ihre öffentlichen Grillstellen ein absolutes Grillverbot verhängt. Die Brandgefahr ist einfach zu groß. (Symbolfoto) Foto: Damian Palus/ Shutterstock

Stuttgart - Während der Sommermonate ist das Grillen die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen - in Stuttgart muss man allerdings derzeit an allen öffentlichen Grillstellen auf diesen Spaß verzichten. Wegen der anhaltenden Hitze ist die Brandgefahr einfach zu groß, das teilte die Stadt Stuttgart am Donnerstag mit.

Bereits in der letzten Woche hatte die Stadt das Grillen an den dafür vorgesehenen Stellen in ihren Anlagen, Parks und in den Waldgebieten der Stadt untersagt. Wie lange das Verbot gilt, ist noch offen.

Hier erfahren Sie, ob es weiter so heiß in Stuttgart bleibt.

Aber nicht nur Grillfeuer können einen unkontrolierten Brand auslösen, schon eine achtlos weggeworfene Glasflasche kann durch den Lupeneffekt ein Feuer entfachen. Darauf weist der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes, Volker Schirner, besonders hin. Ebenso ist das Rauchen im Wald tabu.

Zudem drohen empfindliche Strafen, wenn man sich an das Verbot nicht hält, denn man begeht gleich mehrere Ordnungswidrigkeiten und kann auch wegen Sachbeschädigung belangt werden.

Auch wer privat grillt, muss sich an einige Regeln halten. Was zu beachten ist, lesen Sie hier.

Sonderthemen