Brandstiftungen in Stuttgart-West Polizei schnappt mutmaßlichen Serientäter

Polizisten nahmen den Verdächtigen vorläufig fest. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch
Polizisten nahmen den Verdächtigen vorläufig fest. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

In den vergangenen Monaten wurden in Stuttgart-West mehrere Brände gelegt, Papiermülltonnen, Papier sowie ein Smart fielen den Flammen zum Opfer. Nun hat die Polizei einen Verdächtigen ausgemacht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-West - Ein 25 Jahre alter Mann steht im Verdacht, in den vergangenen Monaten mehrere Brände im Stuttgarter Westen gelegt zu haben. Dabei gingen laut Polizei mehrere Papiermülltonnen, Papier sowie ein Smart in Flammen auf. Polizeibeamte nahmen den Verdächtigen am Donnerstag vorläufig fest und durchsuchten seine Wohnung.

Wie die Polizei meldet, soll der 25-Jährige die Brände im Zeitraum zwischen 22. Juli und 10. November gelegt haben. So hatte der zunächst unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag, 28. September, in einem Hinterhof in der Claudiusstraße beispielsweise einen Smart angezündet und dabei Schaden in Höhe von rund 2000 Euro verursacht.

Umfangreiche Ermittlungen des Branddezernates führten auf die Spur des Verdächtigen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung beschlagnahmten die Ermittler Beweismaterial, das nun ausgewertet werden muss. Der Tatverdächtige macht keine Angaben zur Sache, er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.




Unsere Empfehlung für Sie