Brandstiftungs-Serie von Gundelsheim Feuerwehrmann soll seit 2019 etliche Brände gelegt haben

Von  

Seit Mitte 2019 versetzten Brände die Bevölkerung von Gundelsheim und Umgebung in Angst und Schrecken. Nun hat die Polizei einen 31-Jährigen verhaftet, der die Brände gelegt haben soll. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Feuerwehrmann.

Der 31-Jährige soll für mehrere Brände verantwortlich sein. (Archivbild) Foto: SDMG/Schulz
Der 31-Jährige soll für mehrere Brände verantwortlich sein. (Archivbild) Foto: SDMG/Schulz

Gundelsheim - Die Polizei hat am Montag einen 31 Jahre alten Mann festgenommen, der für mehrere Brände, die ab Mitte 2019 in Gundelsheim (Kreis Heilbronn) und Umgebung gelegt wurden, verantwortlich sein soll. Die Ermittler waren dem 31-Jährigen nach einem Autobrand im Gundelsheimer Ortsteil Tiefenbach am Wochenende auf die Schliche gekommen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Feuerwehrmann, der auch dabei mithalf, die von ihm gelegten Feuer zu löschen.

Wie die Polizei berichtet, hatten mehrere Brände ab Mitte 2019 die Bewohner von Gundelsheim in Aufregung und Angst versetzt. Dabei gingen zu unterschiedlichen Tageszeiten und an verschiedenen Orten Gebäude, Fahrzeuge, Hecken und Strohballen in Flammen auf. Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden, der bei den Bränden entstand ist, auf mehrere hunderttausend Euro, Personen kamen dabei glücklicherweise nie zu Schaden.

Autobrand führt Ermittler auf Spur des 31-Jährigen

Nach dem bislang letzten Brand, bei dem ein Chrysler in Tiefenbach in der Nacht zum Samstag den Flammen zum Opfer fiel, geriet der 31-Jährige in den Fokus der Ermittler. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn erging gegen den Verdächtigen ein Haftbefehl. Am Montagvormittag wurde der 31-Jährige in seiner Wohnung festgenommen, er räumte in ersten Vernehmungen mehrere Taten ein. Der Haftbefehl wurde am Dienstagmittag in Vollzug gesetzt, der Mann wurde in ein Gefängnis gebracht.

Unsere Empfehlung für Sie