Brass Band Festival in Rio de Janeiro Tanzen und Feiern ohne Grenzen

Von Lena Marie Schropp 

Ein Festival auf öffentlichen Plätzen und ohne Eintrittsgelder – dazu haben Musiker beim Brass Band Festival in Rio de Janeiro eingeladen. Das schrille brasillianische Blasmusik-Event hat die Künstler und Besucher zu ausgelassenen Tänz inspiriert. Wir haben die Bilder.

Die Musiker feiern und musizieren für umme mitten unter den anderen Festivalteilnehmern, die ausgelassen tanzen. Foto: Getty Images South America 11 Bilder
Die Musiker feiern und musizieren für umme mitten unter den anderen Festivalteilnehmern, die ausgelassen tanzen. Foto: Getty Images South America

Rio de Janeiro - Musik und Tanz bringen Leute zusammen. Auf diesem Konzept baut auch das viertägige Brass Band Festival in der brasilianischen Hauptstadt Rio de Janeiro auf. Hier zeigten vom 24. bis zum 28 November talentierte Musiker auf offener Straße ihr Kunst, während die Menschen um sie herum feierten und tanzten.

Musikstil „Brass“

Die Musikrichtung, die dort gespielt wurde, nennt sich „Brass“ – das ist das englische Wort für Messing. Bei einer Brass Band handelt es sich also um eine Gruppe von Musikern, die Blechblasinstrumente spielen. Die beliebtesten sind Trompeten, Saxofone und Querflöten.

Keine Grenzen

Das Festival hatte weder örtliche, noch finanzielle Grenzen. Die Musiker spielten also nicht auf Bühnen, sondern an öffentlichen Plätzen mitten unter den Feiernden. Außerdem kostete die Teilnahme an dem Festival nichts, sodass jeder mitmachen und zu der Musik abfeiern konnte.