Breitband in Stuttgart Langsames Internet wirft Fragen auf

Von  

Das Internet ist nicht mehr wegzudenken. Doch es gibt Landstriche, in denen könnte die Verbindung schneller sein. Offenbar gibt es in Stuttgart-Sillenbuch Stellen mit Luft nach oben. Aber nicht nur dort...

Die Kabel zum schnellen Internet: Es gibt sie nicht allerorten. Foto: dpa/Patrick Pleul
Die Kabel zum schnellen Internet: Es gibt sie nicht allerorten. Foto: dpa/Patrick Pleul

Sillenbuch/Sonnenberg - In Sillenbuch gibt es Gegenden, in denen das Internet langsam wie eine Schnecke ist. Das ist aus einer Anfrage der CDU im Bezirksbeirat herauszulesen. Die Christdemokraten sagen, dass dies vor allem die Bereiche südlich und nördlich der Kirchheimer Straße betreffe sowie in der Straße Lange Morgen, Madenstraße, Rankestraße und bei der Kolpingsiedlung. Dort sei die Breitbandversorgung ausbaufähig. Ein besseres Netz sei unbedingt nötig, wenn man beispielsweise Telefon- oder Videokonferenzen machen oder wenn man im Homeoffice arbeiten wolle.

Die CDU will deshalb von der Stadtverwaltung wissen, ob es Gründe dafür gibt, dass das Internet in jenen Gegenden so schlecht sei, welche Maßnahmen der Netzbetreiber plane und welche Möglichkeiten Stadt und Region sehen, hier entsprechend einzuwirken.

Hierbei handelt es sich um Telekomprobleme

Langsames Internet führt immer wieder zu Verdruss. Zuletzt hatten sich Anwohner aus Sonnenberg ausführlich darüber beschwert, dass sie quasi in einem Internetloch leben und arbeiten. Betroffen ist hier die Heine-, die Kieß-, die Günther- und die Abraham-Wolf-Straße. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Telekom-Problem, für das sich die Stadt als nicht zuständig bezeichnet.

Übrigens: Ulrich Storz, der SPD-Sprecher im Sillenbucher Bezirksbeirat und so etwas wie das Gedächtnis des Gremiums, erinnerte daran, dass bereits im Jahr 2016 eine ähnliche Anfrage an die Stadt versandt worden sei. „Und die ist bis heute nicht beantwortet.“

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie