Eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser-Infrastruktur gehört zur öffentlichen Daseinsvorsorge. Bei Wasserkanälen und Stromleitungen stellt das niemand infrage. Lahmes Internet ist ein Standortnachteil – und schließt den mündigen Bürger von wichtigen Teilen des öffentlichen Diskurses aus. Die Kommunen organisieren sich jetzt endlich. Bei der mühsamen Regierungsbildung in Berlin wird dem Thema eine hohe Priorität eingeräumt – bislang nur verbal. Es müssen Taten folgen. Dabei geht es nicht nur um Geld, sondern auch um Druck auf ein ehemals staatliches Unternehmen – die Deutsche Telekom.