Derzeit ist unklar, wo sich das Raubtier befindet. Wie das Umweltministerium mitteilt, hat eine genetische Untersuchung ergeben, dass mehrere Schafe im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald einem Wolf zum Opfer fielen.

Ein erstmals in Baden-Württemberg nachgewiesener Wolf hat in Breitnau (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) mehrere Schafe getötet. Das ergab eine genetische Untersuchung am Senckenberg-Institut, wie das baden-württembergische Umweltministerium am Montag mitteilte. Ob sich der Rüde noch in der Region herumtreibt, sei unklar.

Fünf Schafe hatten im Zuge des Angriffs am 2. Juni ihr Leben verloren, ein weiteres Tier hatte der Wolf laut Ministerium verletzt. Die Gemeinde Breitnau liegt innerhalb des Fördergebiets Wolfsprävention im Schwarzwald, wo sich inzwischen drei Wolfsrüden aufhalten.

Laut den jüngsten Angaben der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf befinden sich die drei Wolfsterritorien in Baden-Württemberg im Enztal, am Schluchsee und am Feldberg.