Brennende Autos und Scheunen Gärtringen: Polizei sucht Brandstifter

Fünfmal soll ein Brandstifter in Gärtringen zugeschlagen haben. Der jüngste Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch. (Symbolbild) Foto: 7aktuell.de/Eyb (Symbolbild)
Fünfmal soll ein Brandstifter in Gärtringen zugeschlagen haben. Der jüngste Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch. (Symbolbild) Foto: 7aktuell.de/Eyb (Symbolbild)

Fünfmal haben in Gärtringen Scheunen oder Autos gebrannt. Der jüngste Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch. Nun gibt es eine Ermittlungsgruppe, die nach einem Brandstifter sucht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gärtringen - Lange Zeit wurde spekuliert, nun ist sich die Polizei sicher: In Gärtringen (Kreis Böblingen) ist ein Brandstifter unterwegs.

Er soll für einen Vorfall am vergangenen Mittwochabend sowie für vier weitere Brände verantwortlich sein. Diese haben sich im September, Oktober und November zugetragen. Die Kriminalpolizei Böblingen hat nun eine vierköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Wie die Polizei mitteilt, wurde am vergangenen Mittwochabend gegen 22.50 Uhr eine dunkle Gestalt beobachtet, die sich am Scheunentor eines Hofs an der Molkereigasse zu schaffen machte. Nachdem sich der Täter schnell wieder entfernte, schaute die 56-jährige Augenzeugin nach dem Rechten.

Sie erkannte schnell, dass der Unbekannte direkt unter dem hölzernen Tor ein Feuer gelegt hatte, konnte aber die erst langsam auflodernden Flammen relativ leicht mit Wasser aus einer Gießkanne löschen. Das Tor selbst und das Gebäude blieben unbeschädigt.

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, bei der neben zahlreichen Streifenbesatzungen auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam – schlussendlich ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei Böblingen sucht nun nach einer männlichen Person, die athletisch gebaut ist. Diese trug am Tatabend einen dunklen Kapuzenpullover, dessen Kapuze über den Kopf gezogen war.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07031/132222 zu melden.

Im Bezug auf den vergangenen Mittwoch sucht die Polizei vor allem nach einem noch unbekannten Autofahrer als Zeugen, der seinen dunklen Personenwagen etwa zur Brandzeit in der Kanalgasse abgestellt und geparkt hatte.

Interessant könnten für die Ermittler auch bislang unbekannte Brandstiftungsversuche sein, die von den Geschädigten - aus welchen Gründen auch immer - noch nicht bei der Polizei angezeigt wurden. Die Kripo fordert darüber hinaus alle Scheunen- und Schuppenbesitzer in Gärtringen dazu auf, ihre Gebäude auf entsprechende Spuren zu untersuchen.

Der erste Fall, für den der Brandstifter verantwortlich sein soll, trug sich am 28. September zu. Damals brannte eine Scheune am Friedhofsweg komplett nieder. Am 31. Oktober gingen ein Auto am Rößeweg sowie ein Holzunterstand am Hanfweg in Flammen auf. Und am 21. November brannte ein VW auf einem Park&Ride-Parkplatz an der Kreisstraße 1077 völlig aus.




Unsere Empfehlung für Sie