Brennende Fähre Norman Atlantic TV zeigt dramatische Rettungsbilder

Bilder aus dem italienischen Fernsehen von der Rettungsaktion der Norman Atlantic. Foto: ANSA/ RAINEWS24 3 Bilder
Bilder aus dem italienischen Fernsehen von der Rettungsaktion der Norman Atlantic. Foto: ANSA/ RAINEWS24

Das italienische Fernsehen hat am Sonntagmittag dramatische Bilder von der Rettungsaktion der brennenden Adria-Fähre Norman Atlantic gezeigt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rom - Menschen, die sich im Wasser an kleinen Gegenständen festklammern, und riesige Rauchsäulen, die in den Himmel steigen: Das italienische Fernsehen hat dramatische Bilder von dem Brand auf der Adria-FähreNorman Atlantic“ gezeigt. Zu sehen ist zum Beispiel ein Mensch, der bei starkem Wind per Hubschrauber aus dem Wasser geborgen wird. Wellen bäumen sich im Hintergrund auf.

Auch ist verschwommen zu erkennen, wie sich mehrere Opfer im Wasser bei hohem Wellengang an einem Gegenstand festhalten. Der Sender Rai News zeigte auch Fotos von schwarzem Rauch, der von dem Schiff aufstieg, das derzeit im Mittelmeer treibt. Der Brand war in der Nacht zu Sonntag vor der griechischen Insel Korfu ausgebrochen, hunderte Menschen sind noch an Bord. Das Schiff war auf dem Weg nach Ancona. Nach Angaben griechischer Behörden wurden bis Sonntagmittag 56 Menschen gerettet.

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete unter Berufung auf den Kapitän, dass das Feuer unter Kontrolle und auf Brücke 5 beschränkt sei. Dass Auswärtige Amt in Berlin geht davon aus, dass unter den rund 500 Passagieren auch Deutsche sind. Nach griechischen Angaben sollen 18 Deutsche an Bord gewesen sein. Ansa berichtete, dass bisher mindestens acht Menschen, darunter drei Kinder, mit einem Hubschrauber gerettet und ins süditalienische Lecce gebracht worden seien. Sie litten an Unterkühlung, aber sonst gehe es ihnen den Umständen entsprechend gut.




Unsere Empfehlung für Sie