Ein betrunkener Autofahrer ist statt bei sich Zuhause auf einem Friedhof gelandet. Auch ein Wendeversuch hilft nicht – im Gegenteil.

Ein Autofahrer ist mit seinem Wagen auf einem Friedhof in Bretten im Kreis Karlsruhe gelandet.

 

Polizeiangaben zufolge bog der 35-Jährige am Dienstagabend angetrunken und ohne Führerschein in das Friedhofsgelände ein - versehentlich, wie er selbst angab. Bei einem Wendeversuch übersah er ein Grab, rammte ein Kreuz und blieb mit dem Auto im Gras stecken. Nach mehr als zwei Stunden rief er selbst die Polizei, die auch schon ein Zeuge informiert hatte. Ein Alkoholtest ergab 1,9 Promille.