Prinz Andrew fällt für die weiteren Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum seiner Mutter Queen Elizabeth II. aus. Grund ist eine Corona-Infektion des 62-Jährigen.

Wegen einer Corona-Infektion fällt der zweitälteste Queen-Sohn Prinz Andrew für die weiteren Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum seiner Mutter aus. Der Herzog von York war an diesem Freitag zu einem Dankgottesdienst in der Londoner Kathedrale St. Paul’s erwartet worden. „Bei einem Routinetest wurde der Herzog positiv auf Covid getestet und wird mit Bedauern nicht am morgigen Gottesdienst teilnehmen“, sagte ein Palastsprecher am Donnerstag.

Lesen Sie aus unserem Angebot: London feiert Platin-Jubiläum der Königin

Dem Vernehmen nach hat Andrew seine Mutter in den vergangenen Tagen getroffen. Er werde regelmäßig getestet und habe die Queen seit dem positiven Test nicht mehr gesehen, hieß es.

Andrew ist derzeit das wohl umstrittenste Mitglied der Royal Family

Andrew ist derzeit das wohl umstrittenste Mitglied der Royal Family. Eine US-Amerikanerin hatte den 62-Jährigen verklagt, weil er sie vor rund 20 Jahren als Minderjährige sexuell missbraucht haben soll. Andrew wies die Vorwürfe stets zurück, einen Zivilprozess in den USA wendete er mutmaßlich gegen Zahlung einer Millionensumme im letzten Moment ab. Seit den Anschuldigungen hat sich Andrew aus der Öffentlichkeit weitgehend zurückgezogen.

Er gilt allerdings weiterhin als Lieblingssohn der Queen, die sich Ende März beim Gedenkgottesdienst für ihren 2021 gestorbenen Ehemann Prinz Philip demonstrativ von ihm zu ihrem Platz führen ließ. Die Geste hatte Kritik ausgelöst.

Weil Andrew seit seinem Rückzug kein „Working Royal“ mehr ist, war er am Donnerstag zum Auftakt der Jubiläumsfeiern nicht mit der Queen und seinen Geschwistern auf dem Balkon des Buckingham-Palasts zu sehen.

Bilder des „Platinum Jubilee“ von Queen Elizabeth II. befinden sich in unserer Fotostrecke – klicken Sie sich durch.