In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach Brotchips im Backofen, in der Fritteuse oder auch in der Pfanne zuhause selber machen können.

Altes Brot muss nicht weggeschmissen werden, sofern es noch gut ist. Daraus können zum Beispiel Brotchips gemacht werden. Diese stellen außerdem eine gesündere Alternative zu den Chips aus dem Supermarkt dar. Sie können die Brotchips sowohl mit als auch ohne Olivenöl oder als süße Variante zubereiten.

Das benötigen Sie für Brotchips mit Olivenöl und Knoblauch

  • Brot, Brötchen oder Baguette (egal ob alt oder neu)
  • Olivenöl (Menge nach Bedarf)
  • Salz und Pfeffer
  • Oregano
  • Paprika edelsüß
  • Kräuter der Provence
  • Knoblauch
  • weitere Gewürze nach Wahl (z.B. Chili, Zwiebelgewürz, Pizzagewürz, Paprika etc.)

Sie können die Gewürze je nach Geschmack variieren und ersetzen oder andere hinzufügen.

Brotchips ohne Olivenöl

Wenn Sie kein Olivenöl verwenden wollen, können Sie entweder ein anderes pflanzliches Öl oder auch geschmolzene Butter verwenden.

Auch lecker: Champignons mit Knoblauchsoße - Zuhause selber machen!

So bereiten Sie die Brotchips vor

  1. Schneiden Sie das Brot in dünne Scheiben. Achten Sie darauf, dass die Scheiben ungefähr gleich groß sind. Das Brot sollte nicht zu trocken und nicht zu hart sein.
  2. Hacken Sie den Knoblauch ganz fein.
  3. Füllen Sie das Olivenöl / die Butter in eine Schüssel und geben Sie die Kräuter sowie die Gewürze hinzu.
  4. Vermischen Sie alles ordentlich.

So machen Sie süße Brotchips

Wenn sie anstatt der herzhaften Variante lieber eine süße Alternative möchten, können Sie die anstelle der Gewürze und der Kräuter auch einfach auf eine Zimt-und-Zucker-Mischung zurückgreifen. Hierfür eignet sich helles Brot wie beispielsweise Baguette sowie ein geschmackneutrales Öl oder auch Butter am besten.

Auch lecker: Bananenchips selber machen

Brotchips im Backofen selber machen

  1. Heizen Sie den Backofen auf 225 °C bei Ober- und Unterhitze vor. Stellen Sie den Backofen bei mehr als einem Blech auf Umluft ein.
  2. Tunken Sie die Brotscheiben jeweils in die Olivenölmischung vollständig ein und legen Sie sie anschließend auf ein Backblech.
  3. Backen Sie die Brotscheiben für circa 15 Minuten im Backofen.

Brotchips in der Heißluftfritteuse selber machen

  1. Tunken Sie die Brotscheiben jeweils in die Olivenölmischung vollständig ein und geben Sie sie in die Heißluftfritteuse (auf Amazon kaufen / ANZEIGE).
  2. Backen Sie die Brotscheiben für circa 6 Minuten bei 200 °C in der Heißluftfritteuse.

Leckere Nachspeise: Japanisches Dessert: Mochis selber machen

Brotchips in der Pfanne selber machen

Für eine kleinere Menge eignet sich auch eine Pfanne. So geht’s:

  1. Tunken Sie die Brotscheiben jeweils in die Olivenölmischung vollständig ein und legen Sie sie in die aufgeheizte Pfanne.
  2. Rösten Sie sie bei mittlerer Hitze von beiden Seiten an, bis sie knusprig sind.

Lesen Sie auch: So macht man selber Kartoffelchips

Wie lange halten sich Brotchips?

Im Prinzip halten sich Brotchips ewig, allerdings müssen Sie sie richtig aufbewahren. Lassen Sie die Chips vollständig trocknen und bewahren Sie sie in einem Glas- oder Metallbehälter mit Deckel auf. Gerade für das Aroma der Chips ist es wichtig, dass der Behälter verschlossen ist. Vermeiden Sie Plastikboxen, da die Brotchips viel Volumen haben.