Bruddeln im Kessel 10 Dinge, über die man sich in Stuttgart wirklich aufregen sollte

Straße oder Labyrinth? Wir präsentieren euch 10 Dinge, über die man sich in Stuttgart wirklich aufregen kann. Foto: Joachim Baier
Straße oder Labyrinth? Wir präsentieren euch 10 Dinge, über die man sich in Stuttgart wirklich aufregen kann. Foto: Joachim Baier

In Stuttgart regt man sich gerne über alles und jeden auf. Zuletzt über ein paar Anglizismen, die unser Bundesland und die Landeshauptstadt heimgesucht haben. Doch muss das sein? Wir sagen Nein und präsentieren euch 10 Dinge, über die man sich stattdessen aufregen sollte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – Erst war es die neue Image-Kampagne für Baden-Württemberg, die mit „The Länd“ nicht überall für Begeisterung sorgte. Dann wurde in Stuttgart-Mitte die Eröffnung von „the ratskeller“ angekündigt, was die schwäbischen Gemüter, hauptsächlich online, noch weiter erhitzte.

Dass Stuttgart die Hauptstadt der Wutbürger und Bruddler ist, ist zwar bekannt, doch muss diese ganze Aufregung um ein „Ä“ oder ein „the“ denn wirklich sein? Haben wir wirklich nichts anderes mehr, über das wir uns ganz schwäbisch erzürnen können? Ha doch! Wir präsentieren euch ein paar (nicht ganz ernst gemeinte) Themen, über die man sich in Stuttgart wirklich aufregen sollte:

10 Aufreger, die im Kessel immer gehen 

Ob zu wenig Salz auf der Brezel oder Straßen, die einem Labyrinth gleichen – darüber sollte man sich in Stuttgart wirklich aufregen: 

1. Wenn mal wieder zu wenig Salz auf der Brezel ist

via GIPHY

Und dafür dann auch noch 80 Cent verlangen, des isch ne Frechheit! 

2. Dass es keine direkte U-Bahn-Verbindung mehr zwischen Marienplatz und Hauptbahnhof gibt

via GIPHY

Jedes Mal, wenn wir am Charlottenplatz umsteigen müssen und dort ab und an verloren gehen, wünschen wir uns die alte Direktverbindung zurück.

3. Die Rolltreppe an der Schwabstraße

via GIPHY

Sie ist dafür berühmt, dass sie mehr steht als rollt. Happy Treppensteigen.

4. Laubbläser

via GIPHY

Kehrwoch’ isch zwar immer, die Laubbläser ab 7:30 Uhr morgens sind aber wirklich zu viel des Guten.

5. Die Unfreundlichkeit mancher Menschen

via GIPHY

Unser Tipp: Seid lieb zueinander!

6. Wenn man vor lauter Baustellen nicht mehr über die Straße kommt

via GIPHY

So manche Straße im Kessel gleicht baustellenbedingt eher einem Labyrinth und die Überquerung wird an mancher Stelle zum nervenaufreibenden Abenteuer.

7. Dass sich Menschen immer noch nicht richtig anstellen können

via GIPHY

Wer meint, dass wir in fast zwei Jahren Pandemie das mit dem in der Schlange stehen gelernt haben, sollte lieber nicht zum Bäcker oder an die Käsetheke im Supermarkt gehen.

8. Wenn beim Lieferdienst die Maultaschen ausverkauft sind

via GIPHY

Und dir das „Bald zurück“ den Abend versaut. Aber dann gibt's halt Spätzle. 

9. Wenn der Kaffee immer teurer und die Tassen immer kleiner werden

via GIPHY

Aber schöne Latte-Art, gell?!

10. Wenn dein Paket in den Paketshop am anderen Ende der Stadt gebracht wird

via GIPHY

Danke für nichts! Wir sind dann mal ein paar Stunden weg.




Unsere Empfehlung für Sie