Buchpräsentation in Bad Cannstatt Die Schönheit der Weisheit

Von  

Die Autorin Kristina Patzak und der Fotograf Thomas Wagner porträtieren in einem neuen Buch 30 ältere Damen und gehen der Frage nach, wie Schönheit und Weisheit zusammengehen. Am Sonntag stellen sie ihr Buch im Anna-Haag-Haus vor.

So sieht eine der 30 Schwarz-Weiß-Aufnahmen in dem neuen Buch aus. Foto: Thomas Wagner
So sieht eine der 30 Schwarz-Weiß-Aufnahmen in dem neuen Buch aus. Foto: Thomas Wagner

Bad Cannstatt - Was ist schön? Glatte, rosige Haut zum Beispiel? Mit Sicherheit. Nicht jedoch, wenn diese Glätte durch ein Lifting erreicht wurde, findet Kristina Patzak. „Das schränkt Mimik und Ausdruck ein“, sagt die Diplom-Betriebswirtin aus Bad Cannstatt, die inzwischen als Heilpraktikerin für Psychotherapie arbeitet. Umso faszinierter sei sie gewesen, als sie vor vielen Jahren die damals 80-jährige Großmutter ihres Mannes kennengelernt habe, deren Augen noch genau so gefunkelt hätten wie bei einer jungen Frau. Immer wieder habe sie sich seither gefragt, wie es Frauen schafften, nach einem Leben voller Schicksalsschläge noch so neugierig aufs Leben zu sein. Der Frage, wie Weisheit und Schönheit zusammen gehen, ist sie nun in einem Buch nachgegangen.

Die Idee, ein Buch im Eigenverlag herauszugeben, entstand Ende des vergangenen Jahres, besiegelt wurde sie in der Waschküche – die Autorin Patzak und der Fotograf Thomas Wagner leben in Bad Cannstatt im selben Haus. Zusammen haben die beiden 30 ältere Frauen aus Stuttgart und der Umgebung porträtiert, für das Layout der Geschichten haben sie sich die Grafikerin Jasmin Gronbach ins Boot geholt. Die Protagonistinnen hat Patzak im Bekanntenkreis und auf der Straße gefunden: „Irgendwann wurde ich mutiger und habe auch Damen am Gemüsestand angesprochen, die mir wegen ihrer Ausstrahlung aufgefallen sind“, sagt Patzak.

Intensive und berührende Arbeit

Neben Wagners Schwarz-Weiß-Fotografien steht im Buch über jede Dame ein kurzer Text, der weniger biografische Abhandlung sein will als sich aufs Wesentliche konzentrieren: Unter anderem hat Patzak die Frauen danach gefragt, welche Werte für sie entscheidend sind, welcher Glaubenssatz sie durch ihr Leben leitet und wie eine Überschrift für dieses Leben lauten könnte. Die entscheidenden Sätze sind fett gedruckt und hervorgehoben.

„Es war eine intensive und berührende Arbeit“, sagt Patzak. Besonders ans Herz gegangen sei ihr das Zusammentreffen eine 95-Jährigen und einer 105-Jährigen, die sich wegen der Entfernung zwischen ihren Wohnorten Stuttgart-West und Uhlbach erst durch das Buchprojekt nach langer Zeit wiedersahen. „Irgendwann ist das Buch in den Hinterrund getreten und die Begegnungen in den Vordergrund“, sagt die Autorin über die Arbeit an dem Buch, die im März begonnen hat. „Wir haben persönlich viel mitgenommen“, sagt der 31-jährige Wagner. Er sehe dem Älterwerden nun doch eine Spur gelassener entgegen als zuvor.

Buchpräsentation am Sonntag

Das Wichtigste, um in Schönheit älter zu werden, seien soziale Bindungen und das Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein, glaubt Patzak nach den 30 Interviews, die sie mit unterschiedlichsten Frauen geführt hat: „27 davon sagten, sie hätten eine geborgene Kindheit erlebt, ganz unabhängig von den Rahmenbedingungen wie Krieg, Flucht oder sozialem Status.“ Auch wenn dies keine repräsentative Zahl sei, spreche aus ihrer Sicht vieles dafür, dass dies das Fundament sei, das die Frauen auch die Härten des Lebens aushalten ließ.

Während die 500 Exemplare noch beinahe druckfrisch sind, planen Wagner und Patzak bereits die Fortsetzungen: Unter anderem soll ein Buch über ältere Männer sowie eines über Paare erscheinen.

Das Buch „Weise Schönheiten, schöne Weisheiten – Frauen im Licht der Einmaligkeit“ wird am Sonntag, 9. November, um 11 Uhr im Anna-Haag-Mehrgenerationenhaus, Martha-Schmidtmann-Straße 16, vorgestellt. Die Fotografien sind dort noch bis zum 3. Dezember zu sehen. Erhältlich ist das Buch dort sowie im Internet unter www.miketraffic.com.

Sonderthemen