Bücher für Kinder im WM-Fieber Die ganze Welt des Fußballs

Von Andrea Kachelrieß 

Jetzt kicken sie wieder! Die Begeisterung für den Fußball ist nie höher als zu WM-Zeiten. Doch wie die Zeit zwischen den Spielen rumkriegen? Wir haben Lesetipps für junge Fußballfans, die immer am Ball bleiben wollen.

Bücher erzählen aus der ganzen Welt des Fußballs: In der nordbrasilianischen Stadt Macapá kicken Kinder auf einem Bolzplatz direkt auf dem Äquator. Foto: dpa 15 Bilder
Bücher erzählen aus der ganzen Welt des Fußballs: In der nordbrasilianischen Stadt Macapá kicken Kinder auf einem Bolzplatz direkt auf dem Äquator. Foto: dpa

Stuttgart - Es ist ein Traum, der junge Menschen überall antreibt: Fußballstar werden, den Ball wie einst Beckham kicken! Vor allem jetzt, in der Zeit vor und während der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland, wird er wieder entfacht. Wem es nicht ausreicht, vor dem Bildschirm mit seiner Elf zu fiebern, der kann mit dem richtigen Buch richtig tief eintauchen in die Welt des Fußballs. Unsere Bildergalerie stellt spannenden Lesestoff für junge Ballfans vor – Bücher, die mit ihren Helden mitfiebern lassen, Bücher, die Karrieren nachzeichnen, Bücher, die über den Fußball auch von Politik und Geschichte erzählen.

Perfektes Zusammenspiel

Endlich Fußballstar! Viele Bücher berichten davon, welche Hindernisse Nachwuchskicker überwinden müssen, um ihrem Ziel näherzukommen. Thomas Müller und Lukas Podolski erzählen auf ganz unterschiedliche Weise davon. Nicht nur Walaa, eine in Israel geborene Araberin, weiß, dass man für den Fußball Grenzen überwinden muss. Auch Manfred Theisen erzählt in seinem Buch „Einer von 11“ davon, welch integrative Kraft dieser Sport hat. Denn schließlich haben auch die Stars der deutschen Mannschaft viele Farben. Schön, wenn perfektes Zusammenspiel zum Symbol für gelungene Integration werden kann. Denn im Fußball geht es nicht um den Pass, sondern um Pässe.

Und lernen lässt sich beim Lesen spielerisch eine tolle Kulturtechnik, die auch Thomas Müller fördern will – der Kicker sagt: „Lesen bildet fürs Leben. Natürlich wachsen die Kinder heute mit mehr Medieneinflüssen auf als zu meiner Zeit, sodass das Lesen wohl manchmal etwas stiefmütterlich behandelt wird. Mir wurde berichtet, dass besonders Jungs in der 1. und 2. Klasse manchmal eine Extra-Motivation zum Lesen benötigen. Diese will ich mit meinem ersten Kinderbuch liefern und hoffe, dass meine Geschichte, wie ich mich vom TSV Pähl nach oben geschossen habe, den Kindern gefällt.“ Also: Ran ans Buch!