Friedlich verlief am Freitagabend die erste Mahnwache des Bündnisses "Steinheim zeigt Gesicht - auch mit Maske" auf dem Steinheimer Marktplatz. Es war die erste dieser Art im Landkreis Ludwigsburg. Teilnehmer der "Montagsspaziergänge" blieben der Versammlung fern. Im Vorfeld war befürchtet worden, dass sie ebenfalls vor Ort sein werden.

Wirklich positiv überrascht ob der 170 Teilnehmer war Karen Seiter, die die Mahnwache zusammen mit den anderen Freie Wähler-Stadträten Michael Bokelmann, Roland Heck sowie dem Bürger Gerd Zweigle initiiert hatte. Viertel vor sechs waren zwar noch mehr Ordner als Teilnehmer vor Ort, dann aber füllte sich der Marktplatz schnell. Mit brennenden Kerzen in der Hand und dem ein oder anderen Schild, das für das Impfen warb, versammelten sich die Bürger und lauschten dann den beiden Rednern Stadtrat Roland Heck und Pfarrer Matthias Maier. Unter den Teilnehmern waren auch der Bundestagsabgeordnete Fabian Gramling, der Landtagsabgeordnete Tayfun Tok sowie die Regionalrätin Regina Traub.

Die kurzen Ansprachen verliefen ruhig und friedlich. Immer wieder brandete Applaus ob der Worte der Redner auf. Am Ende war alles aber auch schnell wieder vorbei. Nach rund einer halben Stunde verkündete Heck das Ende der Mahnwache. Kurz danach machte er klar: "Es ist eine Wiederholung geplant. In welchem Rhythmus, ob wöchentlich oder 14-tägig wird man sehen." Auf jeden Fall sei die Resonanz "Ansporn", so Karen Seiter. Und es sei fast etwas schade gewesen, dass es so kurz war. "Da ist definitiv eine Steigerung drin", meinte sie.

Der Gruppe war es vor allem wichtig zu zeigen, "dass nicht alles schlecht ist. Niemand findet es toll, mit Maske rumzulaufen. Aber es ist auch nicht schlimm, wenn man dadurch Schlimmeres verhindern kann", so Seiter. Die Teilnehmer hielten sich zumindest alle an die Maskenpflicht. Gegner der aktuellen Corona-Politik tauchten anders als erwartet nicht auf. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Steinheim Mahnwache Corona