Bürgermeisterin in Burgstetten Wiedersatz wieder gewählt

Von fro 

Irmtraud Wiedersatz geht in ihre vierte Amtsperiode. Die einst erste weibliche Rathauschefin des Rems-Murr-Kreises ist mit klarer Mehrheit erneut zur Bürgermeisterin von Burgstetten gewählt worden.

Irmtraud Wiedersatz ist die alte und neue Bürgermeisterin von Burgstetten. Foto: Edgar Layher/Edgar Layher
Irmtraud Wiedersatz ist die alte und neue Bürgermeisterin von Burgstetten. Foto: Edgar Layher/Edgar Layher

Burgstetten - Es ist gekommen, wie es alle erwartet haben: Irmtraud Wiedersatz ist am Sonntag zum vierten Mal zur Bürgermeisterin von Burgstetten gewählt worden. Die 58-Jährige setzte sich mit 83,9 Prozent der Stimmen deutlich gegen ihre zwei Konkurrenten durch. Die 56-jährige Hausfrau Sonja Winter aus Burgstetten kam auf 9,3 Prozent, der 32-jährige Diplomingenieur und Dauerkandidat Samuel Speitelsbach aus dem Neckar-Odenwald-Kreis lediglich auf 3,2 Prozent. Nicht auf dem Stimmzettel stehende Kandidaten wurden mit insgesamt 3,2 Prozent bedacht. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,5 Prozent.

Erster weiblicher Rathauschef im Rems-Murr-Kreis

Irmtraud Wiedersatz ist bereits seit 1995 Bürgermeisterin von Burgstetten, damals war sie als erster und lange Zeit einziger weiblicher Rathauschef im gesamten Rems-Murr-Kreis gewählt worden. Zuvor war die Diplom-Verwaltungswirtin die Leiterin des Hauptamtes in der heute rund 3700 Einwohner zählenden Gemeinde. Im aktuellen Wahlkampf hatte die zweifache Mutter unter anderem die Kinderbetreuung und Angebote für Senioren als Prioritäten in der Rathausarbeit genannt. Vor acht Jahren war sie bei einem Gegenkandidaten auf 79,3 Prozent der Stimmen gekommen.

Die 58-jährige gebürtige Illertissenerin ist einer der dienstältesten Rathauschefs im gesamten Rems-Murr-Kreis. Nur Dieter Zahn (Sulzbach), Reinhold Sczuka (Althütte) und Jochen Müller (Korb) haben etwas früher begonnen: Zahn 1992, Sczuka und Müller ein Jahr später.