Bürgerzentrum Waiblingen Brecht, Becker oder Bach im Büze

Von Annette Clauß 

„Sieben Todsünden“, geträllert von einer Tatort-Kommissarin oder Brechts Mutter Courage – das neue Konzert- und Theaterprogramm im Waiblinger Bürgerzentrum wird abwechslungsreich.

Eric Gauthier kommt nicht fünf- aber gleich zweimal  nach Waiblingen – einmal mit Dance-Company, einmal mit Band. Foto: dpa
Eric Gauthier kommt nicht fünf- aber gleich zweimal nach Waiblingen – einmal mit Dance-Company, einmal mit Band. Foto: dpa

Waiblingen - Eine Tatort-Kommissarin, die Kurt Weills „Sieben Todsünden“ zum Besten gibt. Eine Esslingerin, die auf einer Violine aus dem Jahr 1705, der sogenannten Dornröschen-Stradivari, musiziert. Und ein Asperger-Autist, der den Mörder eines Nachbarhundes sucht – das sind nur einige wenige Programmpunkte, welche die Theater- und Konzertabonnenten im Bürgerzentrum Waiblingen in der kommenden Spielzeit erwarten.

Beim Theaterabonnement stehen echte Klassiker wie Brechts Theaterstück „Mutter Courage und ihre Kinder“ (7. April), „Frühstück bei Tiffany“ (2. Februar) oder Monteverdis „Die Krönung der Poppea“ (25. November) auf dem Programm. Mit „Supergute Tage“ ist am 22. Oktober ein Schauspiel nach dem gleichnamigen Erfolgsroman von Mark Haddon zu sehen. Die Württembergische Landesbühne Esslingen entführt die Besucher dabei in die sonderbare Welt des Christopher Boone, eines Jugendlichen mit Asperger-Syndrom. Viel Musik kommt am 19. Februar bei der Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Léhar ins Spiel. Wer eher auf Jazz und Swing steht, kann sich am 8. Oktober „Der Ghetto Swinger“ anschauen. Das Schauspiel mit Musik spielt im Berlin der 1930er-Jahre und erzählt die wahre Geschichte Coco Schumanns, eines jungen Jazzmusikers, der in Auschwitz landet und um sein Leben spielen muss. Auf der Bühne steht die Sängerin Helen Schneider.

Der berühmte Klarinettist Giora Feidman schaut regelmäßig in Waiblingen vorbei, am 20. November tritt er gemeinsam mit Ben Becker bei einer Hommage an den Dichter Paul Celan auf. Auch der Tänzer und Choreograf Eric Gauthier gastiert in Waiblingen – einmal bei einer Tanzgala am 10. März und zwei Tage später im Kulturhaus Schwanen mit seiner Band und britisch angehauchtem Gitarrenpop.

Musikfans liegen mit dem Konzertabonnement richtig: Sie können sich freuen auf Abende mit den schönsten deutschen Adventsliedern, präsentiert vom Ensemble Singer Pur am 4. Dezember, mit dem Waiblinger Kammerorchester (28. Februar) oder dem Violine- und Klavier-Duo Isabelle Faust und Alexander Melnikov, das am 22. März Mozart-Sonaten spielt. Außerdem tritt das Avi Avital Trio (17. Januar) auf. Der Mandolinespieler Avi Avital spielt gemeinsam mit einem Akkordeonisten und einem Schlagzeuger Werke von Bach, Bloch und Kreisler, aber auch bulgarische, israelische und türkische Volksmusik.

Bei den neu konzipierten Wahl-Abonnements haben die Kunden von nun an die Möglichkeit, sich aus dem gesamten Theater- und Konzertangebot im Bürgerzentrum die Veranstaltungen herauszupicken, die sie besonders interessieren. Beim kleinen Wahl-Abo handelt es sich um drei aus 18 Veranstaltungen, beim großen Wahl-Abo um sechs aus 18 Veranstaltungen.

Der Vorverkauf der Wahl-Abos hat begonnen, abgeschlossen werden können sie im Abo-Büro im Bürgerzentrum, An der Talaue 4. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und donnerstags zudem zwischen 14.30 und 18.30 Uhr oder im Internet.