Bundesliga Das waren die besten und schlechtesten Debüts der Neuzugänge

Von Sabine Fischer 

Sie sind die Neuen im Team: Doch welcher Spieler konnte am Wochenende bei seinem ersten Einsatz für den neuen Verein so richtig glänzen? Und wer ging sang- und klanglos unter? Wir haben für Sie genauer hingeschaut.

Neuzugang Dodi Lukebakio knüpfte in seinem ersten Spiel für Hertha BSC an seiner Erfolgsserie gegen Bayern München an. Foto: Bongarts/Getty Images 11 Bilder
Neuzugang Dodi Lukebakio knüpfte in seinem ersten Spiel für Hertha BSC an seiner Erfolgsserie gegen Bayern München an. Foto: Bongarts/Getty Images

Stuttgart - Der erste Auftritt als Neuer in einer Bundesliga-Mannschaft ist ein bisschen wie der erste Besuch bei den Schwiegereltern in spe. Mit kritischem Blick wird jede Bewegung und jede Geste konsequent von neugierigen Kommentatoren beobachtet, kategorisiert und beurteilt: Passt der Neue eigentlich zum Verein? Versteht er die Dynamik des Teams? Kann er Akzente setzen und hält er am Ende denn das, was man sich von ihm erhofft hat? Da kann man schon einmal nervös werden.

Zum Auftakt der Bundesliga haben die Klubs ihre aktuellen Neuzugänge zum ersten Liga-Pflichtspiel auf den Platz bestellt. Und während einige von ihnen das Wochenende dank einer gelungenen Performance ordentlich durcheinander wirbelten, gingen andere in ihrem Debüt sang- und klanglos unter.

Bei welchen Neuzugängen es am Wochenende richtig gut lief und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt, haben wir für Sie in unseren Tops und Flops zusammengestellt.